Duell in der Nacht

Ein Verhörthriller vor der Frankfurter Skyline

Dieser ungewöhnliche Thriller, mit Iris Berben und Jürgen Vogel in den Hauptrollen, erzählt von einem wendungsreichen Verhör-Duell in einer einzigen langen Nacht inmitten des Frankfurter Bankenviertels.

v.l.n.r. Ina Weisse als Kommissarin Mechthild Adler, Jürgen Vogel als Kommissar Jonas Birke und Iris Berben als Society-Lady Isabel Wellingsen. Quelle: ZDF/Michael Boehme

Auftrag von ganz weit oben

Der engagierte Kommissar Jonas Birke ist neu bei der Frankfurter Mordkommission. Für die Auflösung des Mordfalls am ehemaligen Polizisten Rainer Mettich bleibt ihm nur eine Nacht. Am nächsten Tag möchte sein Vorgesetzter, der Polizeipräsident Hans-Joachim Lehm, der Presse den Täter präsentieren. Diese geht nämlich seit einiger Zeit Gerüchten über Korruption in der Frankfurter Polizei nach. Eine Nacht wäre für Birke eigentlich genug Zeit, um dem vorbestraften Verdächtigen Wolfram Ernst eine Tat nachzuweisen, die er der Indizienlage nach eigentlich begangen haben muss.Doch für Birke ist jemand erst dann schuldig, wenn alle Zweifel ausgeräumt sind. Und Zweifel hat er genug: So war Mettich kurz vor seiner Ermordung bereit, bei der Polizei wegen Korruption auszusagen. Das hätte zahlreiche hohe Tiere aus Wirtschafts- und Polizeikreisen die Karriere gekostet. Das mutmaßliche Motiv von Ernst, Rache an Mettich für eine frühere Verhaftung genommen zu haben, erscheint Birke daher zweitrangig. Der Auftrag kam von ganz weit oben. Und der kleine Mann ganz weit unten soll den Kopf dafür hinhalten. Birkes Ehrgeiz ist geweckt, zumal Ernst die Tat vehement abstreitet.

Zur gleichen Zeit findet in einem vornehmen Frankfurter Hotel eine Feier statt. Gastgeber der Gesellschaft sind der wohlhabende Immobilienhändler Wellingsen und seine Ehefrau Isabel. Die beiden sind ein stadtbekanntes Paar. Nachdem sich Ernsts ursprüngliche Alibis als falsch herausstellen, gibt er an, die Nacht mit Isabel Wellingsen verbracht zu haben. So unwahrscheinlich das klingt - die Millionärsgattin und der vorbestrafte Kriminelle - Birke beschließt, die Spur zu verfolgen und fährt zusammen mit der Kommissarin Mechthild Adler ins Hotel. Trotz ihrer gesellschaftlichen Verpflichtungen ist Isabel Wellingsen direkt bereit, der Polizei zur Verfügung zu stehen.

Nur eine Figur in einem perfekten Plan

Im Verlauf der Nacht kommt es im Hotelzimmer zu einem Verhör, das Birke durch seinen Spürsinn und seine Hartnäckigkeit offenbar als Sieger verlässt: Isabel Wellingsen bestätigt Ernsts Alibi. Doch der Schein trügt, denn Birke ist nur eine Figur in einem perfekten Plan von Immobilienmakler Wellingsen und Polizeipräsident Lehm. Dessen eigentliches Ziel war die ganze Zeit, den in Wahrheit Schuldigen, nämlich den von Wellingsen beauftragten Ernst, mit Hilfe von Birkes Ehrgeiz zu entlasten. Damit sollte es auch für einen unbestechlichen Ermittler wie Birke unmöglich sein, den Mordfall aufzuklären.

Der Mörder von Mettich wird niemals gefunden, die Spur zur Polizei verwischt. Isabel Wellingsen verkörperte die ihr zugesprochene Rolle im Spiel ihres Mannes fast perfekt. Doch nur fast: Im letzten Moment gibt sie Birke einen entscheidenden Tipp, mit dessen Hilfe der Kommissar dem Komplott doch noch auf die Schliche kommt. Dennoch vertraut Birke scheinbar wieder den Falschen und bringt die Millionärsgattin in Lebensgefahr.

Infos zum Film

Der Film ist eine weitere Zusammenarbeit des Autors Daniel Nocke ("Sie haben Knut", "Familienkreise", "Sommer 04") und des Regisseurs Matti Geschonneck ("Die Nachrichten", "Mord am Meer"). Daneben spielen Uwe Kockisch ("Donna Leon"), Thomas Thieme ("Das Leben der Anderen"), Ina Weisse und Peter Lerchbaumer. Die Kameraarbeit an diesem nächtlichen Kammerspiel vor der Frankfurter Großstadt-Skyline hat Martin Langer ("Sophie Scholl", "Die weiße Massai") übernommen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet