Erwin Steinhauer

Vom Kabarett vor die Kamera

"Studiere irgendwas, ich zahl dir nachher jede künstlerische Ausbildung!", lautete Wolfgang Steinhauers Aufforderung an seinen Sohn Erwin. Und so studierte der gebürtige Österreicher erst einmal Germanistik und Geschichte auf Lehramt. Nach fünf Jahren brach Erwin Steinhauer sein Studium schließlich ab und widmete sich vollauf seiner Liebe für das Kabarett und die Schauspielerei.

Mit Freunden gründete Wolfgang Steinhauer 1974 das Kabarett Keif, mit dem er Engagements in Deutschland und Österreich hatte. Seit 1982 entwickelt er zahlreiche Soloprogramme, wie beispielsweise "Entlassen", "Kopf hoch", "Café Plem-Plem" oder "Auf der Schaufel". Zu den jüngeren Produktionen zählen "Was lachen Sie?" mit Heinz Marecek und "Ausrichten - Ein Lebensprinzip" mit Rupert Henning, mit dem er auch für den Kinofilm "Freundschaft" (2006) vor der Kamera stand. Als Kabarettist erhielt Wolfgang Steinhauer zahlreiche Preise, unter anderem den österreichischen Kleinkunstpreis und den Salzburger Stier.

Mehrfach ausgezeichnet

Als Theaterschauspieler war Steinhauer unter anderem bei den Salzburger Festspielen zu erleben. Dem Ensemble des Theaters in der Josefstadt gehörte er zwischen 1988 und 1996 an. In der Spielzeit 2006/07 beeindruckte er als Vater in "Das Fest", 2009/10 verkörperte er den Professor Immanuel Rath in "Der blaue Engel" und den alten Moser in Franzobels "Moser".

Dem breiten Publikum ist Erwin Steinhauer durch seine Fernseharbeiten bekannt. In der ORF-Krimireihe "Trautmann" trieb er von 2000 bis 2004 als zwielichtiger Abgeordneter sein Unwesen. 2001 bis 2003 verkörperte er den Gendarm Simon Polt in der "Polt"-Krimireihe von Alfred Komarek. Auch seine Kameraarbeiten sind sehr erfolgreich und wurden mehrfach ausgezeichnet. 2010 wurde Erwin Steinhauer das Goldene Ehrenzeichen für seine Verdienste um das Land Wien verliehen.


Film und Fernsehen - eine Auswahl:



- 2000: "Zärtliche Sterne"; "Polt muss weinen"
- 2002: "Brüder"
- 2003: "Dinner for Two"; "Himmel, Polt und Hölle"; "Familienkreise"
- 2005: "Die Spielerin"; "Mutig in die neuen Zeiten - Im Reich der Reblaus"
- 2006: "Freundschaft", Kino; "Familie Sonnenfeld - Alle unter einem Dach"; "Brüder III - Auf dem Jakobsweg"
- 2007: "Die Geschworene"
- 2008: "Nordwand", Kino
- 2009: "Annas zweite Chance"; "Der Bär ist los! Die Geschichte von Bruno"; "Sisi", ZDF
- 2010: "Der Täter"; "Ein geheimnisvoller Sommer", ZDF; "Der Glücksbringer" (AT)



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet