Heikko Deutschmann

Brilliert in zwielichtigen Rollen

Heikko Deutschmann ist heute einer der gefragtesten Schauspieler im deutschen Fernsehen. Mit der Hauptrolle in der ZDF-Serie "Der Mond scheint auch für Untermieter" lernte ihn 1995 ein großes Publikum kennen. Inzwischen kann er auf über 25 Jahre Fernseh- und Filmarbeit zurückblicken. Das Multitalent hat sich auch als Musiker und Drehbuchautor verdient gemacht.

Heikko Deutschmann wurde 1962 in Innsbruck geboren. Seine Leidenschaft für die Bühne entdeckte er schon als Schüler. Nach dem Abitur wollte er unbedingt auf die Schauspielschule nach Berlin und wurde auch gleich akzeptiert. Von 1981 bis 1984 absolvierte er dort sein Schauspielstudium an der Hochschule der Künste.

Erste Rollen

Im Anschluss studierte er von 1997 bis 1998 an der Drehbuchakademie der Deutschen Hochschule für Film- und Fernsehen, Berlin. Sein erstes Theaterengagement erhielt Heikko Deutschmann von 1983 bis 1985 an der Berliner Schaubühne. Im Anschluss war er sechs Jahre am Thalia Theater in Hamburg und von 1992 bis 1993 am Schauspielhaus Köln engagiert. 1998 spielte er am Schauspielhaus in Zürich.

Parallel zu seinen Engagements am Theater und als Musiker (Gesang, Klavier, Cello, Gitarre, Schlagzeug) startete Deutschmann eine Karriere vor der Kamera, die sich bis auf wenige Ausnahmen - wie zum Beispiel Hans Christian Blumenbergs Politsatire "Rotwang muss weg" (1994) - auf Fernsehproduktionen konzentrierte. Sein TV-Debüt gab er 1984 in "Walkman Blues". Seit den 90er Jahren arbeitet er als freier Schauspieler.

Breites Spektrum

Heikko Deutschmanns Spektrum ist breit gefächert: Vom Liebesfilm bis zum Krimi hat er in den unterschiedlichsten Rollen überzeugt. So übernahm er Gastrollen in den Krimi-Reihen "Der letzte Zeuge", "Rosa Roth", "Ein starkes Team", "Doppelter Einsatz" und "Tatort", beeindruckte in Dramen wie "Blindes Vertrauen" (ZDF 2005) und "In Sachen Kaminski" (2005) ebenso wie in den Komödien "Ein Hausboot zum Verlieben" (2009), "Liebe ist Verhandlungssache" (ZDF 2009) und "Engel sucht Liebe" (2009). 2010 folgte Jörg Grünlers Serie "Tiere bis unters Dach". Jüngste ZDF-Produktionen mit Heikko Deutschmann sind neben "Rottmann schlägt zurück" (2010) die Fernsehfilme "Vom Glück nur ein Schatten" (AT) und "Die Minensucherin" (AT).Nach seiner Ausbildung zum Drehbuchautoren verfasste der Schauspieler mehrere Drehbücher, die zum Teil zwar verkauft, aber noch nicht verfilmt wurden. Doch Deutschmann ist geduldig: "Bei unserer derzeitigen Fernsehsituation brauchen anspruchsvolle Stoffe Jahre bis sie irgendwann mal verwirklicht werden." Und gerade solche Stoffe liegen ihm besonders am Herzen. "Das Fernsehen hat die Realität weitgehend an den Rand gedrängt", erklärt Deutschmann im Interview. Mit dem Schreiben will die Zeit zwischen den Filmarbeiten zu überbrücken. Der in Berlin ansässige Vater von drei Kindern hat auch zahlreiche Hörbücher besprochen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet