Heinz Hoenig

Charakterdarsteller erster Klasse

Seine Fernsehkarriere begann 1977 mit seiner ersten Fernsehrolle in "Heinrich" (über Heinrich von Kleist) unter der Regie von Helma Sanders-Brahms. Seitdem spielt Heinz Hoenig verschiedenste Rollen in zahlreichen Filmen und Serien. Große Aufmerksamkeit erlangte der 60-Jährige in Dieter Wedels TV-Mehrteiler "Der Schattenmann".

Heinz Hoenig wurde 1951 in Landsberg/Lech geboren. Er arbeitete zunächst als Schlosser und Tischler, Koch und Silberschmied, bevor er seine Karriere als Schauspieler begann. Anfang der 70er Jahre besuchte er in Santa Fé die Theaterschule John Allen & Sally Hoffmann. Diverse Engagements am Theater in Berlin und Zürich folgten.

Beginn einer Karriere

Seine Fernsehkarriere begann 1977 mit seiner ersten Fernsehrolle in "Heinrich" (über Heinrich von Kleist) unter der Regie von Helma Sanders-Brahms. Seitdem spielt Heinz Hoenig verschiedenste Rollen in zahlreichen Filmen und Serien. In dem mehrfach ausgezeichneten ZDF-Vierteiler "Der große Bellheim" (1993) bewies er sich in der Rolle des skrupellosen Spekulanten Rottmann als Charakterschauspieler.

Dem breiten Fernsehpublikum ist er spätestens seit dem TV-Mehrteiler "Der Schattenmann" (1995) unter der Regie von Dieter Wedels bekannt. Heinz Hoenig weiß aber auch als Komödiant zu brillieren. Hin und wieder taucht er in internationalen Produktionen auf. Große Aufmerksamkeit erlangte er durch seine Rolle als Funker in "Das Boot" von 1981.

Zahlreiche Preise

2003 erschien sein Buch "Meine Freiheit nehm' ich mir". Zudem wurde er im gleichen Jahr mit dem Siegfried-Lowitz-Preis ausgezeichnet. Doch schon in den 1990er Jahren erhielt der Schauspieler mehrere Auszeichnungen, unter anderem den Bayerischen Fernsehpreis - Panther (1996), den Bambi (1998) und den Adolf Grimme Preis (1997).

Heinz Hoenig ist der Gründer der Initiative "Heinz der Stier", einer Organisation, die sich um psychisch traumatisierte Kinder und Jugendliche kümmert.

Neueste Produktionen

In den Kinofilmen "Sieben Zwerge - Männer allein im Wald" (2004) als Brummboss und in "Sieben Zwerge - Der Wald ist nicht genug" (2006) als König zeigte Heinz Hoenig seine lustige Seite. Dem ZDF-Zuschauer begegnete er zuletzt in den Produktionen "Papa und Mama" (2006) und "Schuld und Unschuld" (2007). Nach der aktuellen ORF/ZDF-Produktion "Willkommen in Wien" (2010) dreht er zur Zeit "Das System - Alles verstehen heißt alles verzeihen" und "Hans-Peter Rogge - Die Lüge hinter der Wahrheit".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet