Jan Josef Liefers

Regisseur, Hauptdarsteller und Musiker

Der Sohn eines Regisseurs und einer Schauspielerin begeistert regelmäßig ein Millionenpublikum. Jungenhafter Charme und ein sicheres Gespür für prägnante Charakterrollen sind seine Markenzeichen geworden. Neben seiner Arbeit als Schauspieler hat Jan Josef Liefers sich auch als Regisseur und Musiker einen Namen gemacht.

Jan Josef Liefers
Jan Josef Liefers Quelle: ZDF

Schon vor seiner Karriere bei Film und Fernsehen stand Jan Josef Liefers auf der Bühne. Nach einer handwerklichen Lehre besuchte der 1964 geborene Sohn eines Regisseurs und einer Schauspielerin ab 1983 die renommierte Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und spielte in den folgenden Jahren am Deutschen Theater in Berlin. 1990 wechselte er an das Thalia Theater in Hamburg und wirkte unter anderem in Inszenierungen von Jürgen Flimm, Robert Wilson und Werner Schroeter mit.

Kinodebüt und Hauptrollen

1989 gab Jan Josef Liefers sein Kinodebüt: Unter der Regie von Rainer Simon spielte er den Forscher und Entdecker Alexander von Humboldt in dem historischen Abenteuerdrama "Die Besteigung des Chimborazo". Im Frühjahr 1997 übernahm er in zwei der erfolgreichsten deutschen Kinoproduktionen der neunziger Jahre die Hauptrolle: als schüchterner leukämiekranker Krebspatient in "Knockin' on Heaven's Door" an der Seite von Til Schweiger und als Lyriker in Helmut Dietls "Rossini".


Für seine Darstellung des extrovertierten Schriftstellers erhielt er den Bayerischen Filmpreis. Es folgten Hauptrollen in dem Thriller "Sieben Monde" und in den Komödien "666 - Trau keinem, mit dem Du schläfst" sowie "Bis zum Ellenbogen". In dem bewegenden Fernsehfilm "Das Wunder von Lengede" spielte Jan Josef Liefers neben Heino Ferch und Armin Rohde eine der Hauptrollen und erhielt dafür den Adolf-Grimme-Preis und den "Bambi".

Große Erfolge auch als Musiker

Gemeinsam mit Axel Prahl bildet er seit 2002 das einzigartige Ermittlerteam im "Tatort" aus Münster und brilliert dort in der Rolle des eloquent- snobistischen Gerichtsmediziners Karl-Friedrich Boerne. Für seine erste Regiearbeit "Jacks Baby" (1999) übernahm Liefers neben Veronica Ferres auch die Hauptrolle und schrieb die Musik. Für seine schauspielerische Leistung wurde er ein weiteres Mal mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Auch in seinem Werk "Die Frauenversteher - Männer unter sich" (2002) fungierte Liefers als Regisseur, Hauptdarsteller und Musiker.

Weitere wichtige Projekte waren unter anderem "Der Baader Meinhof Komplex" (2008), die Filmbiografie "Es liegt mir auf der Zunge" (2009) über den ersten deutschen Fernsehkoch Clemens Wilmenrod sowie die österreichische Komödie "Die Spätzünder" (2010). 2011 stand Liefers unter anderem in der schwedischen Kinoproduktion "Simon and the Oaks" und für den TVFilm "Der Mann auf dem Baum" vor der Kamera. Neben seiner Film- und TV-Arbeit feiert Jan Josef Liefers mit seiner Band "Oblivion" auch große Erfolge als Musiker.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet