Jürgen Prochnow

"Bösewicht" von Welt

Mit seiner Rolle als der "Kaleu" in Wolfgang Petersens Welterfolg "Das Boot" gelang ihm 1981 der große internationale Durchbruch. Seitdem stand Jürgen Prochnow neben Filmgrößen wie Roy Scheider, Marlon Brando und Sylvester Stallone vor der Kamera und mimte immer wieder überzeugend den Bösewicht. Seine Rolle sucht er sich heute sehr sorgfältig aus.

Jürgen Prochnow, geboren 1941 in Berlin, gilt als einer der wenigen deutschen Schauspieler, die es in Hollywood zu einer konstanten Karriere gebracht haben. Nach seinem Schauspielstudium (1963 bis 1966) an der Folkwang-Hochschule Essen hatte Jürgen Prochnow sein Bühnendebüt an den Städtischen Bühnen Osnabrück, gefolgt von Engagements in Aachen, Heidelberg und Bochum, wo er auch unter der Leitung von Peter Zadek spielte. Das Ruhrgebietsdrama "Zoff" (1972) von Eberhard Pieper wurde Jürgen Prochnows Kinodebüt.

Internationaler Durchbruch

In den 1970er Jahren entwickelte er sich zu einem der markantesten Darsteller des Neuen Deutschen Films. Unter Regisseur Wolfgang Petersen spielte er 1974 in dem Erpresser-Drama "Einer von uns beiden" und in dem Gefängnisfilm "Die Konsequenz" (1977). Seinen wohl nachhaltigsten Erfolg und den internationalen Durchbruch hatte Jürgen Prochnow 1981 - ebenfalls unter der Regie Wolfgang Petersens - als U-Bootkapitän in "Das Boot". Dieser auch in den USA sehr erfolgreiche Film bedeutete für ihn gewissermaßen das Ticket nach Hollywood.

Seither bekommt er dort regelmäßig Rollenangebote und verlegte seinen Wohnsitz nach Kalifornien. Jürgen Prochnow spielte bisher in mehr als hundert internationalen Filmprojekten. 2004 kehrte Jürgen Prochnow auf die Theaterbühne zurück. Er spielte in der Komödie am Kurfürstendamm und war Mitwirkender beim "Rilke-Projekt" von Schönherz & Fleer. Im ZDF war Jürgen Prochnow zuletzt in der Martin-Walser-Verfilmung "Ohne einander" (2007) zu sehen. Ein neues ZDF-Projekt ist Lars Beckers Thriller "Amigo - Bei Ankunft Tod", der im Juli 2010 auf dem Festival Roma Fiction Vorpremiere hatte.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet