Kostja Ullmann

Shooting Star und Mann des Jahres 2007

Die Schauspielerei wurde Kostja Ullmann quasi in die Wiege gelegt. Der Sohn eines Schauspielers und einer Tänzerin wurde nämlich nach einer Tschechow-Rolle des Vaters benannt. Inzwischen gilt er als "Shooting Star" des deutschen Films und wurde 2007 mit dem "New Faces Award" als Bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet.

Rio Bosch
Rio Bosch

Kostja Ullmann wurde 1984 geboren und lebt in Hamburg. Als Elfjähriger spielte er bereits am Ernst-Deutsch-Theater sowie im Winterhuder Fährhaus, Hamburg. 1996 bekam er seine erste Fernsehrolle in der Serie "Alphateam", kurz darauf war er in Oleg Skworzows Kurzfilm "Das Rennen" zu sehen. Nach diversen Serienauftritten erhielt Kostja Ullmann 1999 eine durchgehende Rolle in der ZDF-Serie "Zwei Männer am Herd" (2001). Weitere Rollen in Film und Fernsehen folgten. Sein Kinodebüt hatte Kostja Ullmann in einer Hauptrolle in "Sommersturm".

Ehrung für schauspielerische Leistung

Von 2003 bis 2006 absolvierte er seine Schauspiel-Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater. Für seine schauspielerische Leistung in dem Fernsehfilm "Heimliche Liebe - Der Schüler und die Postbotin" wurde Kostja Ullmann mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis 2006 geehrt. 2006 stand er unter anderem für die japanische Kino-Produktion "Sinfonie der Freude" ("Baruto Na Gakuen") des Regisseurs Masanobu Deme vor der Kamera. Eine Hauptrolle bekleidete er in der ZDF-Produktion "Das Wunder von Berlin" (2008).

Das ZDF-Publikum kennt Kostja Ullmann unter anderem aus den Filmen "Das Wunder von Berlin" (2008), "Einsatz in Hamburg - Tödliches Spiel" (2008) und "Rosa Roth - Das Angebot des Tages" (2010) sowie aus den Kino-Koproduktionen "Stellungswechsel" (ZDF 2011) und "Die wilden Hühner und das Leben" (ZDF 2011).


Auszeichnungen:





- 2006 Günther-Strack-Fernsehpreis für herausragende schauspielerische Leistungen in dem Film "Heimliche Liebe"
- 2007 New Faces Award der Zeitschrift Bunte als Bester Nachwuchsschauspieler
-  2007 Shooting Star des Magazins GQ als "Mann des Jahres"
- 2008 Goldene Feder für Schauspielerische Leistung



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet