Margarita Breitkreiz

Stern am Krimi-Himmel

Die attraktive Schauspielerin russlanddeutscher Abstammung ließ sich nach der Wende in Deutschland nieder. In der deutschen Film- und Fernsehlandschaft ist sie noch immer eine Ausnahmeerscheinung, auch wenn sie bereits in etlichen Serien und Krimis zu sehen war. An der Seite von Corinna Harfouch verkörpert sie in dem Fernsehfilm der Woche "Hand in Hand" die Geigenvirtuosin Mathilda Wahry.

Mathilda Wahry
Mathilda Wahry Quelle: ZDF

Margarita Breitkreiz, Jahrgang 1980, ist in Russland geboren. Nach der Wende zog sie mit ihren Eltern nach Deutschland und lebt heute in Berlin. Von 2002 bis 2006 besuchte sie die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin.

Bereits während ihres Studiums spielte die gebürtige Russin in einigen Theaterstücken mit, so 2002 in dem Stück "Richard II.", welches in dem Hochschultheater der Schauspielschule "Ernst Busch" aufgeführt wurde. Im gleichen Jahr sah man Margarita Breitkreiz ebenso unter der Regie von Martin Wuttke und Paul Plamper in dem Stück "Podpolje". Bis 2006 wirkte sie auf der Volksbühne Berlin in dem Stück "Der Idiot" (Regie Frank Castorf) mit.

Kurzfilme und Hauptrollen

Parallel zu ihrer Theaterkarriere war sie ebenso in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen. Ihr Leinwanddebüt gab Margarita Breitkreiz 2001 in dem Segment "Balkan Rhapsody" der sogenannten 99euro-films, einer Kurzfilmreihe, in der Regisseure mit einem Budget von je 99 Euro individuelle Kurzfilme präsentierten. 2004 ergatterte sie ihre erste Hauptrolle in dem Kurzfilm "Gram" unter Daniel Lang. Für ihre zweite Hauptrolle in der Fernsehproduktion "Der Grenzer und das Mädchen" (2005) erhielt sie den Europäischen CIVIS Fernsehpreis.

Margarita Breitkreiz ist bis heute dem Theaterspiel treu geblieben. An der Volksbühne Berlin wirkte sie in den letzten Jahren in mehreren Stücken unter der Regie von Frank Castorf mit: 2008 in "Berlin Alexanderplatz", 2009 in "Medea" und 2010 gleich in drei Inszenierungen: "Der Kaufmann von Berlin", "Soldaten" und "Nach Moskau".

Zahlreiche Serien und Krimis

Im Fernsehen war die junge Schauspielerin bisher in zahlreichen Serien und Krimis zu sehen. Für das ZDF stand sie in den vergangenen Jahren bereits mehrfach vor der Kamera. So 2006 in der "Soko Wien"- Episode "Katyas Geheimnis" und ein Jahr darauf in "Bella Block - Weiße Nächte". 2009 folgten Rollen in "Der Kriminalist - Die vierte Gewalt" und "Ein Fall für zwei - Skorpion im dritten Haus." In diesem Jahr war sie in der "Flemming"-Folge "Das Haus meines Lebens" in der Rolle der Nadja Tenge zu sehen.

Im Kino war Margarita Breitkreiz 2006 in dem dramatischen Kurzfim "Tango apasionado" und 2009 in dem Melodram "Mensch Kotschie" zu sehen.


Auszeichnungen:





-  2005 Europäischer CIVIS Fernsehpreis im Bereich Unterhaltung für ihre Rolle in "Der Grenzer und das Mädchen"



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet