Mark Waschke

Vielversprechende Karriere

Zehn Jahre lang war der Schauspieler im Ensemble der Berliner Schaubühne engagiert bevor er mit zwei großen Rollen auch im Kino und Fernsehen auf sich aufmerksam machte. Für seine Verkörperung des August Habermann im gleichnamigen Historienfilm erhielt er im Januar diesen Jahres den Bayerischen Filmpreis. Große Beachtung fand er auch in der Rolle des Protagonisten in Stefan Krohmers Tragikomödie "Mitte 30" (2008).

Bekannt in Kino, Fernsehen und Theater

Mark Waschke wurde 1972 in Wattenscheid geboren und absolvierte seine Schauspielausbildung an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Nach Ende des Studiums begann seine bis heute andauernde intensive Zusammenarbeit mit dem Regisseur Thomas Ostermeier.Der inzwischen in Berlin lebende Schauspieler hatte seine ersten Bühnenauftritte in der Baracke des Deutschen Theaters Berlin und am Schauspielhaus Hamburg. Seit 1999 zählt Waschke zum festen Ensemble der Schaubühne am Lehniner Platz. Dort war er in der Spielzeit 2007/2008 in der Rolle des Brick in "Die Katze auf dem heißen Blechdach" (Regie: Thomas Ostermeier) zu sehen.

Neben seinen Theaterauftritten ist der Schauspieler mittlerweile auch durch Kino- und Fernsehrollen bekannt. Zu seinen jüngsten Filmen zählen Heinrich Breloers Verfilmung des berühmten Thomas-Mann-Romans "Buddenbrooks" (2008), die ZDF-Produktion "Entführt" (2009) von Matti Geschonneck, sowie der Kinofilm "Laura - Ob ihr wollt oder nicht" (2009) von Ben Verbong. Für seine Hauptrolle im Geschichtsdrama "Habermann" erhielt er im Januar 2010 den Bayerischen Filmpreis 2009. Zu Waschkes aktuellen Projekten zählen die beiden Kinofilme "Der Brand" und "Playoff".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet