Michael Mendl

Charismatisch und markant

Erst relativ spät entdeckte das Fernsehen sein markantes Gesicht. Der Durchbruch gelang dem Schauspieler 1989 mit seiner ersten Hauptrolle als "Koslowski" im "Tatort - Die Neue". Seine feinnervigen Bühnenporträts von Ganoven, Ehemännern, Liebhabern, tragischen Outlaws und historischen Persönlichkeiten prägen seit den 90er Jahren auch viele Fernsehspiele und Kinofilme.

Michael Mendl Quelle: ,ZDF

Michael Mendl wurde 1944 in Lünen geboren. Einen Namen als Schauspieler machte er sich nach seiner Ausbildung an der Essener Folkwang-Schule, wo er lange Zeit sehr erfolgreich am Theater arbeitete: an den Münchener Kammerspielen, am Residenztheater, bei den Salzburger Festspielen, am Württembergischen Staatstheater Stuttgart, an der Volksbühne Berlin und am Schauspielhaus Hamburg.

TV- und Kino-Rollen

Nachdem er für das Fernsehen entdeckt wurde, verkörperte er Charakterrollen wie etwa Götz Georges Knastkumpel "Korda" in "Das Schwein - Eine Deutsche Karriere" (Regie: Ilse Hofmann). Nach Dieter Wedels ZDF-Mehrteiler "Der Schattenmann" (1996) folgten 1997 "Mammamia" (Regie. Sandra Nettelbeck) und 1998 die Hauptrolle in Martin Enlens "Andrea und Marie". Für Andreas Kleinert spielte er 2001 den Gert Bastian in "Kelly Bastian - Geschichte einer Hoffnung". 2002 stand Michael Mendl unter der Regie von Oliver Storz als Willy Brandt für "Im Schatten der Macht" vor der Kamera. 2004 erhielt er dafür die Goldene Kamera.

Sein Debüt im Kino gab Michael Mendl 1991 in Sherry Hormanns vielfach ausgezeichnetem Film "Leise Schatten". Für seine Darstellung des Czernetzky in Roland Suso Richters Thriller "14 Tage lebenslänglich" wurde er 1998 mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Ein großer Publikumserfolg war im Frühjahr 2008 der ZDF-Zweiteiler "Die Gustloff" (Regie: Joseph Vilsmaier) mit Michael Mendl als Kapitän Johannsen.


Preise und Auszeichnungen:



- 1997 Nominierung für den Deutschen Filmpreis für "14 Tage lebenslänglich"
- 1998 Bayerischer Filmpreis für "14 Tage lebenslänglich"
- 2004 Goldene Kamera für "Im Schatten der Macht"



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet