Michael Rotschopf

Auch als Sprecher sehr gefragt

Bianca-Fans kennen Michael Rotschopf noch als den bösen Pascal Wellinghof aus der ersten ZDF-Telenovela "Bianca". Der gebürtige Österreicher hat auch in einer Reihe von Fernsehfilmen und Serien mitgespielt. Durch seine Gesangsausbilung ist er aber auch als Sprecher in Konzerten, Hörspielen und Hörbuchproduktionen sehr gefragt.

Michael Rotschopf wurde 1969 in Lienz (Österreich) geboren. Seine Schauspielausbildung absolvierte er am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Bereits während des Studiums holte Claus Peymann ihn an das Wiener Burgtheater. Dort gehörte er die folgenden fünf Jahre dem Ensemble an. Peter Stein entdeckte den Schauspieler am Wiener Burgtheater und engagierte ihn für seine Inszenierung des "Faust". 1996 wurde Michael Rotschopf von Peter Zadek, Martin Benrath und Michael Heltau mit dem O.E. Hasse-Preis der Berliner Akademie der Künste ausgezeichnet.

Bedeutende Hauptrollen

Im ZDF war er unter anderem in durchgehenden Rollen in den Serien "Bianca - Wege zum Glück" (2004 bis 2005), "Stolberg" (2006), "KDD - Kriminaldauerdienst" (2007 bis 2010) sowie in verschiedenen Episodenrollen zu sehen. Der mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnete Regisseur Stefan Krohmer besetzte ihn in einer Hauptrolle in seinem Fernsehfilm "Ein toter Bruder" (2005). Ebenfalls eine Hauptrolle hatte Michael Rotschopf in Ben von Grafensteins "Blindflug" (2007), der die Sektion Perspektive Deutsches Kino auf den 57. Internationalen Filmfestspielen Berlin eröffnete.


Auszeichnung:



-  1996 O. E. Hasse-Preis der Akademie der Künste Berlin, verliehen von Peter Zadek, Martin Benrath u. Michael Heltau



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet