München 72 - Das Attentat

Ein tragisches Kapitel deutscher Geschichte

Die Geiselnahme einer Gruppe von israelischen Sportlern während der Olympiade 1972 in München gerät zu einem Desaster. In einer noch nie dagewesenen Situation kämpfen die Verantwortlichen und Sicherheitskräfte verzweifelt um Rettung. München 72 ist die "Stunde Null" des internationalen Terrorismus. Mit der Bildung der Spezialeinheit GSG9 werden später die notwendigen Konsequenzen gezogen.

Heino Ferch (Rolle: Dieter Waldner, l.), Stephan Grossmann (Rolle: Hans Dietrich Genscher, 2.v.l.), Bernadette Heerwagen (Rolle: Anna Gerbers, 2.v.r.), Shredi Jabarin (Rolle: Issa - Lutif Affif, r.)
Heino Ferch (Rolle: Dieter Waldner, l.), Stephan Grossmann (Rolle: Hans Dietrich Genscher, 2.v.l.), Bernadette Heerwagen (Rolle: Anna Gerbers, 2.v.r.), Shredi Jabarin (Rolle: Issa - Lutif Affif, r.) Quelle: ZDF

Unerfüllbare Forderungen

Anna Gerbers, eine junge, engagierte Polizistin aus dem Ruhrgebiet, gehört zu den glücklichen Auserwählten, die bei der Sommer-Olympiade als Ordnerin fungieren dürfen. Die Spiele sollen der Welt ein ganz neues, ein anderes Deutschland zeigen: den Geist von München - weltoffen, locker und frei. Als Anna dem Hubschrauberpiloten Michael Bruckner begegnet, scheint dieser Geist endgültig auch in ihrem Leben angekommen zu sein. Dann geschieht das Unfassbare: In den frühen Morgenstunden des 5. September dringen palästinensische Terroristen in das Olympische Dorf ein und stürmen die Quartiere des israelischen Teams. Nur kurz darauf finden Sicherheitskräfte einen toten Israeli. Dessen Landsleute sind nun Geiseln in den Händen von Männern, die offenbar nichts zu verlieren haben. Als der Anführer des Terrorkommandos nach einem Verhandlungspartner verlangt, meldet sich Anna freiwillig.


Die Forderungen der Palästinenser sind ebenso eindeutig wie unerfüllbar: die Befreiung von 200 Kampfgenossen sowie freien Abzug. In einem verzweifelten Wettlauf gegen die Zeit und um das Leben der Geiseln gelingt es Anna mehrmals, die Kidnapper zum Aufschub ihres Ultimatums zu bewegen - während Michael den Befreiungsversuch vorbereitet.

Stunde der Verantwortung

Zwischen Krisenstab, einer immer verzweifelter werdenden Lage der Geiseln und dem internationalen Verhandlungstisch kommen beide Seiten an ihre Grenzen. Sie wissen, dass dies die Stunde ist, um Verantwortung zu übernehmen. Doch müssen sie auch erkennen, dass sie es mit Terroristen zu tun haben, die ihre Tat minutiös vorausgeplant haben.


Die Ereignisse enden tragisch - und werden doch Leben retten: Unmittelbar nach den Erfahrungen von München werden Anna Gerbers und Michael Bruckner zu einer neuen Spezialeinheit berufen. Es ist die GSG9, die fünf Jahre später in Mogadischu sämtliche Passagiere an Bord der "Landshut" befreien wird.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet