"Natürlich hat Mona tödlich genervt"

Tobias Licht über Tanzen, Heimwerken und Frauen

Der gebürtige Kölner Tobias Licht ist den Zuschauern spätestens seit seiner Rolle als Lars Berger in der Daily "Alles was zählt" kein Unbekannter mehr. Nun ist er neben Christine Neubauer und Ulrich Noethen in der Komödie "Lügen haben linke Hände" zu sehen.


ZDF: Im TV-Film "Lügen haben linke Hände" spielen Sie den starken Handwerker Lars, der die "Heimwerker-Königin" Mona Nagel vor einer riesen Blamage bewahrt. Warum macht der Lars das? Hat Mona ihn nicht genervt?


Tobias Licht: Natürlich hat Mona ihn tödlich genervt, zumal sie sich zu Beginn wahnsinnig aufspielt. Nach und nach entdeckt er, dass sie eine grosse Blenderin ist. Aber in all ihrem Chaos, ihrer Verzweiflung und ihrem Mut ist sie ihm doch auch wieder sympathisch. Und sie ist kreativ und hat Geschmack. Und nicht zuletzt macht Lars einfach seinen Job und sie verspricht ihm über diese Arbeit hinaus noch weitere lukrative Baustellen auf Mallorca, so er denn ihr Geheimnis bewahrt.


ZDF: Im Film konnten Sie alles. Sind Sie im wahren Leben auch ein guter Heim- und Handwerker? Ziehen Sie lieber einen Fachmann zurate oder haben Sie eine Frau, die das kann?


Licht: Ich mache so gut wie alles selbst. Strom und Wasser natürlich nicht, aber ansonsten habe ich dank meines Vaters schon vieles angepackt. Und auch einiges versemmelt! Die Schauspielerei ist häufig sehr abstrakt und da wirkt eine handfeste Betätigung manchmal Wunder, um sich zu erden. Dafür habe ich auch meine alten Autos.ZDF: Wann haben Sie zuletzt die Bohrmaschine rausgeholt?


Licht: Als ich mal wieder einem Freund die Jalousien aufhängen musste. Das war sehr mühsam. Jetzt fünf Monate später zieht er wieder aus. Pech...


ZDF: Kennen Sie Frauen die gute Heimwerkerinnen sind?


Licht: Wenige, um ehrlich zu sein.


ZDF: Wie waren die speziellen Dreharbeiten auf der Großbaustelle in Mallorca? Hatte das etwas Besonderes?


Licht: Oh ja, das Haus war ja bei unserer Ankunft gerade fertig saniert. Für die Dreharbeiten wurde es dann erst mal wieder 'runtergerockt'. Man muss der Requisite und der Baubühne da ein großes Lob aussprechen! Schauen sie bei dem Film mal auf die Details. Die Finca ist wunderschön gelegen. Ganz weit oben in den Bergen. Ein toller Arbeitsplatz. In diesen Momenten wird man sich wieder des Privilegs bewusst, Schauspieler sein zu dürfen.


ZDF: Es gibt in "Lügen haben linke Hände" eine sehr lustige Tanzszene - zu viel wollen wir nicht verraten. Woher können Sie das so gut?


Licht: Ich habe immer getanzt. In jedem Club. Und während des Studiums stand Tanz und Bewegung natürlich auch auf dem Plan. Wenn ich nochmal zehn wäre, würde ich mich mehr mit Tanzen beschäftigen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet