Peter Lerchbaumer

Krimis liegen ihm besonders

Der gebürtige Wiener Peter Lerchbaumer hat Frankfurt am Main zu seiner Wahlheimat gemacht. Passend, dass die deutschen Fernsehzuschauer ihn vornehmlich aus dem Frankfurter Tatort kennen, wo er acht Jahre lang den Dienststellenleiter Rudi Fromm verkörperte. Doch auch abseits dieser Rolle war Lerchbaumer seit Mitte der 90er-Jahre in zahlreichen Fernsehproduktionen zu sehen.

Peter Lerchbaumer erhielt seine Ausbildung an der Schauspielschule Kraus in Wien. Von 1966 bis 1968 war er am Burgtheater in Wien engagiert. Danach spielte er auf den Bühnen Regensburg, Freiburg, Heidelberg, Volksbühne Berlin, Basel, Zürich, Schauspielhaus Wien, Bonn, Schauspielhaus Hamburg. Von 1990 bis 2001 war Peter Lerchbaumer festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Frankfurt/Main und arbeitete auch als Regisseur und Schauspiellehrer. Bereits während seines Engagements am Burgtheater konnte man ihn im Kabarett "Wiener Werkl" auf der Bühne sehen. Er war zudem Gründungsmitglied des Kabaretts "Die Springmäuse".

Hessischer Fernsehpreis

Neben seinen Theaterengagements arbeitet Lerchbaumer auch für Film und Fernsehen. Immer wieder stand er für Krimis vor der Kamera, wie beispielsweise "Einsatz in Hamburg - Mord auf Rezept" (2006), "Duell in der Nacht" (2008), "Wilsberg - Der Mann am Fenster" (2009) oder "Tod einer Schülerin" (2010).Für die Titelrolle in Rolf Silbers Tragikomödie "Der Mann auf der Brücke" erhielt er 2009 den Hessischen Fernsehpreis.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet