Stralsund - Blutige Fährte

Polizeithriller um Kriminalkommissarin Nina Petersen

Razzia in der Neubausiedlung: Zwei Teams des Sondereinsatzkommandos stürmen die Wohnung eines Dealers. Eine Tür weiter beobachtet Boris Gerg das Geschehen. Er gerät in Panik - und hat auch allen Grund dazu, denn er hat einen Menschen getötet. Er versucht, sich abzusetzen, durch die Reihen der Polizei zu brechen und liefert sich dabei einen Schusswechsel mit dem SEK. Tatsächlich kann er fliehen - allerdings mit einer Kugel im Bein.

Die Stralsunder Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und ihr Kollege Benjamin Lietz (Wotan Wilke Möhring )
Die Stralsunder Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und ihr Kollege Benjamin Lietz (Wotan Wilke Möhring ) Quelle: ZDF

Die Polizei durchsucht Gergs Wohnung und ist schockiert: Auf einem Stuhl sitzt eine Leiche. Und auf dem Schreibtisch liegen Fotos von sechs Menschen - jeweils mit einem Kreuz und einem Datum versehen. Handelt es sich um eine Todesliste?

Keinerlei Hinweise

Nina Petersen und Benjamin Lietz versuchen, die Identität des Toten zu ermitteln. Er war Geschäftsführer einer Online-Partnervermittlungsagentur. Die Firma ist seriös, die Kunden zufrieden und im privaten Umfeld des Ermordeten gibt es keinerlei Hinweise auf ein mögliches Motiv. Bei der Auswertung der Spuren in der Mordwohnung finden die Ermittler weitere Fotos von Personen - auf einem davon ist Benjamin Lietz.
Das Team versucht, die Identitäten der anderen auf der Liste zu klären. Sie stehen vor der Frage, ob sie die Fotos veröffentlichen sollen, um die Betroffenen zu warnen, oder sie zurückzuhalten, um dem Mörder nicht zu signalisieren, dass man ihm auf den Fersen ist.

Wettlauf gegen die Zeit

Benjamin Lietz hat einen Ansatzpunkt: Auf einer Abbildung hat er die Frau erkannt, mit der er sich einmal getroffen hat. Kennengelernt hat er sie über die Partnervermittlung des Ermordeten. Zusammen mit seinem Kollegen Karl Hidde macht er sich auf den Weg zu ihr und findet sie tot auf.

Währenddessen findet Nina Petersen heraus, dass der Täter den Geschäftsführer der Onlineagentur gekidnappt und ihn gezwungen hat, sich von außen in das System zu loggen. So ist er wahrscheinlich an die persönlichen Daten seiner Opfer gekommen. Doch nach welchem Muster sucht er diese aus? Den Daten der Agentur zufolge hat sich die ermordete Frau neben ihrem toten Freund nur mit einem weiteren Mann getroffen: Boris Gerg. Für Nina beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet