Tobias Licht

spielt Lars, den Handwerker

Der gebürtige Kölner Tobias Licht, Jahrgang 1977, arbeitete von 1997 bis 1998 als Requisiteur der Fernsehserie "Stadtklinik", in der er in einer Episode auch eine Rolle übernahm. 2000 war er erstmalig in der Daily Soap "Unter Uns" zu sehen, der er in der Rolle des Gideon Kern bis 2001 treu blieb.

Es folgte eine Rolle im Spielfilm "The Point Men" (2002, Regie: Jon Glen) an der Seite von Christopher Lambert. Von 2002 bis 2005 absolvierte er ein Schauspielstudium an der Bayerischen Theaterakademie "August Everding" in München.

Von der Bühne über Daily zum Kino

Nach Theaterengagements am Landestheater Linz in Österreich und am Theater Ingolstadt folgten 2007 Rollen in Mike Krügers Show "Krügers Woche" (Regie: Hans Holzbecher) sowie den TV-Filmen "Die Brücke" (Regie: Wolfgang Panzer) und "Mogadischu" (Regie: Roland Suso Richter). Als Stanislas Subinski überzeugte er an der Seite von Dirk Bach in der Komödie "Sein oder Nichtsein" (2008, Regie: Rüdiger Pape) am Millowitsch-Theater in Köln.

Von 2008 bis 2010 spielte er als Lars Berger eine Hauptrolle in der TV-Serie "Alles was zählt". Außerdem war er in Filmen zu sehen wie "Ein Date fürs Leben" (2008, Regie: Andi Niessner), "Ferien auf Sylt" (2009, Regie: Thomas Nennstiel), dem Serien-Piloten "Die Draufgänger" (2010, Regie: Florian Kern), dem ZDF-Sonntagsfilm "Rosamunde Pilcher: Lords lügen nicht" (2010, Regie: Hans-Jürgen Tögel) sowie den Kinofilmen "Die Superbullen (2009, Regie: Gernot Roll) und "Die Hyäne" (2010, Regie: Numan Acar).

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet