Trau' niemals Deinem Chef

Geplatzte Karriereträume eines Musterangestellten

Seit 15 Jahren identifiziert sich Oskar Moedebeck als Vertriebsleiter voll und ganz mit seiner Firma. Folgerichtig erwartet er nun an seinem Geburtstag nicht nur die fällige Gehaltserhöhung, sondern auch seine Beförderung. Doch sein Plan geht nicht auf, im Gegenteil ...

Als Oskar der jungdynamische Manager Raphael Bluhm vor die Nase gesetzt wird, ist das Fass für ihn voll. Schon von Beginn an ist ihm klar, dass Bluhm zwar jede Menge Verkaufstalent besitzt, aber von der Führung eines Unternehmens keine Ahnung hat.

Schwindelnde Kosten

Zum Glück hat Oskar ein schönes Zuhause, das ihm Abstand von den Widrigkeiten des Berufslebens verschafft. Zumindest bislang, denn zu seinem Entsetzen muss Oskar feststellen, dass Bluhm ausgerechnet in das Nachbarhaus einzieht. Eine schwierige Situation für den gebeutelten Musterangestellten. Mit allen Tricks will er nämlich verhindern, dass seine geliebte Frau Mona von der gescheiterten Beförderung erfährt. Doch zunächst besteht in dieser Hinsicht keine Gefahr, denn Mona ist ganz und gar mit der Restaurierung ihres geerbten Hauses beschäftigt. Oskar wird schwindelig, wenn er allein die Kosten für die Natursteinfliesen überschlägt. Er ahnt, dass er die Rechnungen bald nicht mehr begleichen können wird.

Seine Tochter Marie hingegen findet den neuen Nachbarn total attraktiv. Ein Alptraum für ihren Vater, der sich nach Maries gescheiterter erster Beziehung verpflichtet fühlt, seine alleinerziehende Tochter gegen jeden Hallodri zu verteidigen. Und natürlich kann ein Senkrechtstarter wie Bluhm in Oskars Augen keine ernsthaften Absichten verfolgen.

Vorwurf der Firmenspionage

Vor allem in der Firma leidet Oskar tagtäglich unter Raphaels Reformeifer. Alles, was Oskar in den letzten Jahren mühsam und durchaus mit Erfolg aufgebaut hat, droht der ehrgeizige Geschäftsführer nun zu zerstören. Ein neuer Wind weht durch das Unternehmen. Das gegenseitige "Du" ist ein "Must" und die Codecard in der Kantine ein "Must have". Um das Zwischenmenschliche so richtig in Schwung zu bringen, trifft sich die Abteilung zur Morgengymnastik. Aber nicht mit Oskar Moedebeck! Allerdings gefährdet seine Blockadehaltung letztendlich seinen Arbeitsplatz. Wenn er nicht mit Bluhm kooperiert, könnte die Situation für ihn schlecht ausgehen.

Als anlässlich von Bluhms Einstandsfeier Mona von Oskars Degradierung erfährt, ist sie wütend und enttäuscht, dass ihr Mann ihr so wenig vertraut. Doch Oskar hat kaum Zeit, sich um seine Ehekrise zu kümmern. Denn dem bislang überaus loyalen Vertriebsleiter wird Firmenspionage vorgeworfen. Oskar kann es nicht fassen: Dabei schien sein Leben doch erst vor wenigen Tagen noch vollkommen in Ordnung zu sein.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet