Vater Mutter Mörder

Fürsorglich steht Esther Wesnik hinter ihrem Sohn Lukas, während sein Vater Tom nachdenklich an die Decke schaut.

Filme | Der Fernsehfilm der Woche - Vater Mutter Mörder

Datum:
Verfügbarkeit:
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2011
Altersbeschränkung:
Freigegeben ab 12 Jahren

Früh am Morgen fährt Tom Wesnik zusammen mit seiner Frau Esther von einem Fest nach Hause. Am Ortseingang ihres Heimatdorfes Sarezin bietet sich den beiden ein beunruhigender Anblick: Eine Polizeisperre blockiert den Weg, Streifenwagen und Feuerwehrautos säumen die Hauptstraße, drei Särge werden aus einem Wohnhaus getragen.

Quälende Fragen

Fotojournalist Tom wittert sogleich eine Story und begibt sich mit seiner Kamera zum Ort des Geschehens. Zu seiner Verwunderung bemerkt er, wie er plötzlich unter den hasserfüllten Blicken der Dorfbewohner in den Fokus von Hauptkommissar Franz und Staatsanwältin Stiller rückt, die gerade, sichtlich um Haltung bemüht, den Tatort in Augenschein nehmen. Wie ein Blitzschlag trifft ihn die schreckliche Wahrheit: Sein Sohn Lukas soll drei Menschen erschossen haben. Die heile Welt der Familie Wesnik bricht zusammen. Ihr Sohn Lukas, ein kaltblütiger Mörder? Während Esther trotz der schrecklichen Ereignisse von Anfang an emotional zu ihrem Sohn steht, beginnt für Tom ein harter Gewissenskonflikt, der dazu führt, dass er sich immer weiter von seinem Sohn entfremdet. Immer wieder quälen ihn die gleichen Fragen: Warum hat unser Sohn drei Menschen hingerichtet? Haben wir als Eltern versagt und uns mitschuldig gemacht?

Auf der Suche nach den Antworten schwankt der Vater zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Unterdessen mehren sich die Hinweise darauf, dass Lukas zu der Tat angestiftet worden sein könnte oder dass er gar unter einer psychischen Erkrankung leidet. Im Prozess wird jedoch deutlich, dass nur Lukas selbst die ganze Wahrheit kennt. Wird es ihm gelingen, den quälenden Gewissenskonflikt seines Vaters aus der Welt zu räumen?

Darsteller

  • Tom Wesnik - Heino Ferch
  • Esther Wesnik - Silke Bodenbender
  • Lydia Calotti - Katharina Wackernagel
  • Staatsanwältin Stiller - Antje Schmidt
  • Hauptkommissar Franz - Thomas Schendel
  • Professor Balthasar - Jan-Gregor Kremp
  • Lukas "Jimi" Wesnik - Merlin Rose
  • Marlene Wesnik - Dzamilja Anastasia Sjöström
  • Katja Ramelow - Liv Lisa Fries
  • und andere -

Stab

  • Regie - Niki Stein
  • Kamera - Arthur W. Ahrweiler
  • Autor - Niki Stein
  • Musik - Jacki Engelken, Ulrik Spies

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet