"Ben musste sich erst durch sein Können beweisen"

Drei Fragen an Kai Lentrodt

Seit 2005 ist der junge Polizeikollege Ben Kolberg gespielt von Kai Lentrodt fest im Team. Er ist ein ausgewiesener Computer-Spezialist und Charmeur. Neben der Leichtigkeit und dem Humor reizt den Schauspieler auch die Tiefe seiner Rolle, da es bei der Aufklärung von Verbrechen immer auch um ernste Motive geht.

Ben (KAI LENTRODT, l.) vernimmt Fahrenholz (NILS DÜWELL, r.)
Ben (KAI LENTRODT, l.) vernimmt Fahrenholz (NILS DÜWELL, r.)


ZDF: Sie sind seit 2005 Teil des 'starken Teams'. Wie startete Ben Kolberg bei den Berliner Ermittlern? Kai Lentrodt: Holprig. Als absoluter Jungspund vom LKA Düsseldorf hat ihn mit seinem Computergequatsche natürlich niemand ernst genommen. Vor allem Otto nicht. Ben musste sich erst durch sein spezielles Können beweisen. Als er aber schon in seinem ersten Fall die Ermittlungen durch seine Kenntnisse entscheidend voranbringen konnte, taute das Eis und er wurde Teil dieses wirklich 'starken Teams'.


ZDF: Wie wurden Sie damals im "Team" aufgenommen und was zeichnet die Zusammenarbeit mit Maja Maranow und Florian Martens aus?


Lentrodt: Im Gegensatz zur inszenierten Holprigkeit der ersten Folge mit Ben war die Arbeit mit Maja und Florian von Anfang an großartig. Natürlich hatte ich zu Beginn ein wenig Bammel, da ich sie als herausragende Schauspieler kannte und es das starke Team schon eine Weile gab. Aber meine Ängste waren völlig unbegründet. Das Team war neugierig auf mich als Kollegen, aber auch auf die Figur Ben und hat mich mit offenen Armen empfangen. Das ist genau das, was die Arbeit mit Maja und Florian auszeichnet und das 'starke Team' so besonders macht: Es geht nie um die persönlichen Eitelkeiten Einzelner, sondern immer darum, gemeinsam einen guten Film zu machen. Das ist wunderbar.


ZDF: Vor ihrer Rolle in "Ein starkes Team" machten sie sich besonders einen Namen mit komödiantischen Figuren wie in "Berlin, Berlin" oder "Ladykracher". Was ist das interessante an der Rolle des smarten Ermittlers Ben Kolberg?


Lentrodt: Es ist ein Geschenk für mich als Schauspieler, neben den erwähnten komödiantischen Rollen auch in einem solchen Umfeld spielen zu dürfen. Man darf nie vergessen, dass es beim 'starken Team' immer um Mord geht und der Respekt vor den Menschen und der Wille, den Täter zu finden, im Vordergrund steht. Das gibt Ben neben aller Leichtigkeit und Humor eine Tiefe, die mich als Schauspieler sehr reizt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet