Sie sind hier:

Devil - Fahrstuhl zur Hölle

"Devil - Fahrstuhl zur Hölle": Fünf Personen sind im Aufzug steckengeblieben. Eine ältere resolute Dame im braunen Kostüm (Jenny O''Hara), die leger gekleidete Sarah (Bojana Novakovic), der schwarze Sicherheitsmann Ben in Uniform (Bokeem Woodbine), der sportliche Ex-Soldat Tony (Logan Marshall-Green) und der in Anzug gekleidete Verkäufer Vince (Geoffrey Arend). Alle schauen skeptisch nach oben.

Ein Toter kommt selten allein: Gerade ist ein Mann aus dem 35. Stock eines Hochhauses in den Tod gesprungen, als im steckengebliebenen Aufzug desselben Hauses seltsame Dinge passieren.

30.08.2020
30.08.2020
Leider kein Video verfügbar

Fünf Menschen sind auf engstem Raum im Aufzug zusammengepfercht, und immer, wenn das Licht für einen kurzen Moment ausfällt, ist eine Person tot oder verletzt. Im Abschiedsbrief des Selbstmörders steht, dass sich die dunkle Macht des Teufels unaufhaltsam nähert.

Police Detective Bowden (Chris Messina) hat es nicht leicht. In einem Hochhaus in Philadelphia stürzt sich ein Mann aus dem 35. Stock. Genau in diesem Gebäude bleibt kurz darauf ein Fahrstuhl stecken, in dem sich fünf einander fremde Leute befinden: der Ex-Soldat Tony (Logan Marshall-Green), der Sicherheitsmann Ben (Bokeem Woodbine), der Verkäufer Vince (Geoffrey Arend), eine ältere Dame (Jenny O'Hara) und die junge Sarah (Bojana Novakovic). Immer wieder geht für kurze Zeit das Licht aus, und nach dem ersten Mal hat Sarah eine Bisswunde am Rücken. Alle sind entsetzt. Doch schon erlöscht wieder das Licht, und Vince liegt am Boden, ermordet mit einem Splitter des Aufzugspiegels. Das Wachpersonal im Sicherheitsraum kann den Aufzug zwar über Kamera beobachten und auch Durchsagen machen, aber nicht hören, was dort gesprochen wird. Als nächstes stürzt ein Mechaniker in den Tod beim Versuch, den Fahrstuhl zu reparieren. Wieder fällt der Strom aus, und die ältere Frau wird erdrosselt aufgefunden. Das nächste Opfer ist Ben.

Da nur noch Tony und Sarah überlebt haben, glaubt natürlich jeder, der andere sei der heimtückische Mörder, und sie bedrohen einander. Detective Bowden kann beide durch die ergreifende Schilderung der Überwindung seiner Alkoholsucht ablenken. Er war dem Alkohol verfallen, nachdem seine Frau und sein Kind bei einem Unfall mit Fahrerflucht gestorben waren. Doch schon bald liegt Sarah nach einer Messerattacke verblutend im Aufzug.

Mittlerweile ist ein Abschiedsbrief des Selbstmörders - der sich vom Hochhaus stürzte - aufgetaucht, in dem er das Kommen des Teufels ankündigt. Und schon materialisiert sich dieser im Körper der älteren Dame, und der Fahrstuhl löst sich aus der Verankerung. Kann der Aufzug noch rechtzeitig angehalten werden? Kann sich Tony noch retten? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, der zu einem Kampf wird zwischen Gut und Böse, zwischen äußeren Kräften und der eignen Moral.

Packender Mystery-Thriller um fünf Menschen in einer Extremsituation. Regisseur John Erick Dowdle ("Quarantäne - 2008, "Katakomben" - 2014) gelang mit "Devil - Fahrstuhl zur Hölle" ein raffinierter Horrorfilm in klaustrophobischem Rahmen, straff inszeniert und spannend bis zur letzten Minute.

Darsteller

  • Detective Bowden - Chris Messina
  • Tony Janekowski - Logan Marshall-Green
  • Jane Kowski - Jenny O'Hara
  • Ben Larson - Bokeem Woodbine
  • Sarah - Bojana Novakovic

Stab

  • Regie - John Erick Dowdle
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.