Sie sind hier:

Die große Versuchung - Lügen, bis der Arzt kommt

Ein kleiner Ort auf Neufundland braucht dringend einen Arzt. Als der junge Dr. Paul Lewis unfreiwillig vier Wochen in Tickle Head verbringen muss, sehen die Bewohner ihre große Chance gekommen. (FSK 0)

Trailer
Im TV-Programm: 13.06.2021, 04:05 - 05:50
Im TV-Programm: 13.06.2021, 04:05 - 05:50
Verfügbarkeit:
Video verfügbar ab 18.08.2019, 10:00

Tickle Head, ein kleiner Hafen auf Neufundland. Vom Fischfang können seine Bewohner nicht mehr leben, fast alle sind arbeitslos und beziehen Sozialhilfe. Viele Männer, auch Frauen, verlassen den Ort, um in weit entfernten Städten zu arbeiten. Selbst der Bürgermeister hat das Weite gesucht. Die Ansiedlung einer petrochemischen Fabrik könnte Abhilfe schaffen - doch Tickle Head erfüllt nicht die Auflagen, die von der Firma gemacht werden.

Zu diesen Auflagen gehört ein im Ort ansässiger Arzt. Tickle Heads große Chance kommt, als der ehemalige Bürgermeister des Kaffs, der nun als Zollbeamter arbeitet, am Flughafen im Gepäck des jungen Schönheitschirurgen Dr. Paul Lewis (Taylor Kitsch) Kokain entdeckt. Er schlägt ihm einen Deal vor: Vier Wochen als Arzt in Tickle Head und die Sache ist vergessen. Paul nimmt an.

In Tickle Head wird Paul von Murray French (Brendan Gleeson) und dessen Freund Simon (Gordon Pinsent) empfangen. Der Beginn einer großen, von den beiden Männern mit Hilfe des gesamten Ortes organisierten Charade. Es gilt, Paul innerhalb kürzester Zeit klar zu machen, dass er nirgendwo anders mehr seine Zelte aufschlagen möchte als in - Tickle Head.

Um den Doktor und seine Vorlieben besser kennen zu lernen, lässt Murray auch das Festnetztelefon Pauls abhören. Außerdem gaukeln ihm die Bewohner vor, begeisterte Cricket-Spieler zu sein, ohne jedoch die Regeln des komplizierten Spiels begriffen zu haben. Paul findet oft Geld auf der Straße, das jedoch eigens für ihn dort deponiert wurde, und beim Angeln mit Murray beißt immer ein Fisch an - wen stört es da, dass der Fisch nicht aus dem Meer, sondern einer Tiefkühltruhe entsprungen ist.

Die Patienten stehen Schlange vor Pauls Praxis und Paul gewinnt seine neuen Nachbarn schnell lieb. Tagsüber sind sie seine Patienten, nach der Arbeit seine Freunde und Gesellschaft. Nur bei der hübschen Postbeamtin Kathleen (Liane Balaban) beißt er auf Granit. Auch dann noch, als sich herausstellt, dass Pauls Freundin Helen ihn seit drei Jahren mit seinem besten Freund betrügt.

Selbst die Zahlung eines hohen Schmiergelds an den Firmenchef Trip Anderson (Peter Keleghan) stellt die Dorfgemeinschaft auf die Beine. Als sich alles für Tickle Head zum Guten zu wenden scheint, verrät Kathleen Paul die Wahrheit über die vielen Vorzüge des Hafens. Paul muss sich entscheiden, ob er in Tickle Head bleiben möchte, auch, wenn die merkwürdige Postkartenfassade Risse bekommen hat und die Freunde liebenswerte Schlitzohren sind.

Hauptdarsteller Taylor Kitsch wurde 1981 in Kelowna, Kanada, geboren. Er wurde mit der Serie "Friday Night Lights" und den Filmen "The Bang Bang Club", "Battleship" und "John Carter" bekannt.
Gordon Pinsent (Simon) ist eine der bekanntesten Schauspieler-Persönlichkeiten Kanadas. Die aus Frankfurt stammende Regisseurin Brigitte Berman drehte eine Doku über Pinsent, "The River of My Dreams: A Portrait of Gordon Pinsent", die 2016 beim Filmfestival in Toronto gezeigt wurde.

Darsteller

Mit allerlei Tricks und (Not-)Lügen wollen sie Paul klarmachen, dass es keinen besseren Ort für ihn gebe als das verschlafene Tickle Head. Denn mit einem ortsansässigen Arzt steigen die Chancen auf den Zuzug einer Fabrik erheblich.

Stab

Tickle Head, ein kleiner Hafen auf Neufundland. Vom Fischfang können seine Bewohner nicht mehr leben, fast alle sind arbeitslos und beziehen Sozialhilfe. Viele Männer, auch Frauen, verlassen den Ort, um in weit entfernten Städten zu arbeiten. Selbst der Bürgermeister hat das Weite gesucht. Die Ansiedlung einer petrochemischen Fabrik könnte Abhilfe schaffen - doch Tickle Head erfüllt nicht die Auflagen, die von der Firma gemacht werden.

Zu diesen Auflagen gehört ein im Ort ansässiger Arzt. Tickle Heads große Chance kommt, als der ehemalige Bürgermeister des Kaffs, der nun als Zollbeamter arbeitet, am Flughafen im Gepäck des jungen Schönheitschirurgen Dr. Paul Lewis (Taylor Kitsch) Kokain entdeckt. Er schlägt ihm einen Deal vor: Vier Wochen als Arzt in Tickle Head, und die Sache ist vergessen. Paul nimmt an.

In Tickle Head wird Paul von Murray French (Brendan Gleeson) und dessen Freund Simon (Gordon Pinsent) empfangen. Der Beginn einer großen, von den beiden Männern mithilfe des gesamten Ortes organisierten Charade. Es gilt, Paul innerhalb kürzester Zeit klarzumachen, dass er nirgendwo anders mehr seine Zelte aufschlagen möchte als in - Tickle Head.

Um den Doktor und seine Vorlieben besser kennenzulernen, lässt Murray auch das Festnetztelefon Pauls abhören. Außerdem gaukeln ihm die Bewohner vor, begeisterte Cricket-Spieler zu sein, ohne jedoch die Regeln des komplizierten Spiels begriffen zu haben. Paul findet oft Geld auf der Straße, das jedoch eigens für ihn dort deponiert wurde, und beim Angeln mit Murray beißt immer ein Fisch an - wen stört es da, dass der Fisch nicht dem Meer, sondern einer Tiefkühltruhe entsprungen ist.

Die Patienten stehen Schlange vor Pauls Praxis, und Paul gewinnt seine neuen Nachbarn schnell lieb. Tagsüber sind sie seine Patienten, nach der Arbeit seine Freunde und Gesellschaft.

Nur bei der hübschen Postbeamtin Kathleen (Liane Balaban) beißt er auf Granit. Auch dann noch, als sich herausstellt, dass Pauls Freundin Helen ihn seit drei Jahren mit seinem besten Freund betrügt.

Selbst die Zahlung eines hohen Schmiergelds an den Firmenchef Trip Anderson (Peter Keleghan) stellt die Dorfgemeinschaft auf die Beine. Als sich alles für Tickle Head zum Guten zu wenden scheint, verrät Kathleen Paul die Wahrheit über die vielen Vorzüge des Hafens.

Paul muss sich entscheiden, ob er in Tickle Head bleiben möchte, auch, wenn die merkwürdige Postkartenfassade Risse bekommen hat und die Freunde liebenswerte Schlitzohren sind.

Der Film wurde auf Neufundland gedreht. Es ist das englischsprachige Remake einer französischsprachigen kanadischen Komödie aus dem Jahr 2003.

Hauptdarsteller Taylor Kitsch wurde 1981 in Kelowna, Kanada, geboren. Er wurde mit der Serie "Friday Night Lights" und den Filmen "The Bang Bang Club", "Battleship" und "John Carter" bekannt.

Gordon Pinsent (Simon) ist eine der bekanntesten Schauspieler-Persönlichkeiten Kanadas. Die aus Frankfurt stammende Regisseurin Brigitte Berman drehte eine Doku über Pinsent, "The River of My Dreams: A Portrait of Gordon Pinsent", die 2016 beim Filmfestival in Toronto gezeigt wurde.

Der irische Schauspieler Brendan Gleeson, geboren am 29. März 1955, der unter anderem aus der "Harry Potter"-Reihe bekannt ist, wurde beim 30. Braunschweiger Filmfestival 2016 mit dem Hauptpreis, der Europa, für seine darstellerischen Leistungen und Verdienste um die europäische Filmkultur geehrt.

In seiner Dankesrede sagte Gleeson, er betrachte Filme "als einen Weg, um die Welt zu einem verständnisvolleren Ort zu machen".
(Zitiert nach "Filmecho/Filmwoche" Nr. 46 vom 18. November 2016)

  • Murray French - Brendan Gleeson
  • Dr. Paul Lewis - Taylor Kitsch
  • Simon - Gordon Pinsent
  • Kathleen - Liane Balaban
  • Henry Tilly - Mark Critch
  • Trip Anderson - Peter Keleghan
  • Vera - Mary Walsh
  • Ellie - Margaret Killingbeck
  • Regie - Don McKellar
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.