Sie sind hier:

Let Me In

"Let Me In": Abby (Chloë Grace Moretz) steht blutverschmiert hinter Owen (Kodi Smit-McPhee).

Der schüchterne Owen lebt mit seiner Mutter in einer tristen Kleinstadt in New Mexico. Von seinen Mitschülern schikaniert, freundet sich der einsame Junge mit einem Nachbarsmädchen an. (FSK 16)

Datum:
24.01.2021
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Was er nicht ahnt: Die mysteriöse Abby verbirgt ein schreckliches Geheimnis. Regisseur Matt Reeves präsentiert seine spannende Neuverfilmung des schwedischen Bestsellers "So finster die Nacht".

New Mexico 1983: Der zwölfjährige Owen (Kodi Smit-McPhee) lebt mit seiner Mutter (Cara Buono) in der Kleinstadt Los Alamos. In der Schule ist er der typische Außenseiter und wird gehänselt. Vor allem der aggressive Kenny (Dylan Minnette) schikaniert den schüchternen Jungen ständig. Als ein Mädchen namens Abby (Chloë Grace Moretz) samt einem älteren Mann (Richard Jenkins), den Owen für ihren Vater hält, in die Nachbarwohnung einzieht, versucht er, sich mit ihr anzufreunden. Er trifft sie allerdings immer nur nachts auf dem Spielplatz vor ihrem Haus an, und sie verhält sich ihm gegenüber zunächst sehr abweisend.

Dennoch verstehen sich die beiden und werden letztendlich gute Freunde. In der Folge steht Abby dem Jungen auch in der Auseinandersetzung mit Kenny und den anderen Kindern zur Seite. Was Owen noch nicht ahnt: Seine neue Freundin ist in Wirklichkeit ein Vampir, und ihr älterer Begleiter mordet nachts für sie, um das als Nahrung notwendige Blut zu beschaffen. Allerdings kommt die Polizei Abby eines Tages auf die Spur - und nun entdeckt Owen auch ihr dunkelstes Geheimnis.

Nach dem großen internationalen Erfolg von "So finster die Nacht" (2008), der schwedischen Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von John Ajvide Lindqvist, war es nur eine Frage der Zeit, bis das US-Remake folgen würde. Und "Cloverfield"-Regisseur Matt Reeves meisterte diese Aufgabe mit Bravour, behielt er doch die düstere Atmosphäre und Spannung des Originals bei. Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen dem Außenseiter Owen und dem Vampirmädchen Abby wird dabei mit sparsamen, aber eindringlichen Horrorelementen erzählt und fesselt die Zuschauer bis zum Schluss.

Die Hauptrollen in "Let Me In" wurden mit zwei vielversprechenden Jungstars besetzt: In der Rolle der blutdurstigen Abby überzeugt Chloë Grace Moretz, die unter anderem bereits in der Comicadaption "Kick-Ass" (2010) ihr Talent unter Beweis stellen konnte. 2013 sorgte sie mit der Hauptrolle in "Carrie", dem Remake des Horrorklassikers basierend auf dem Roman von Kultautor Stephen King, für Aufsehen.

Kodi Smit-McPhee machte mit seinem Auftritt in dem Endzeit-Roadmovie "The Road" (2009) an der Seite von Hollywoodstar Viggo Mortensen erstmals auf sich aufmerksam. Danach lieh er in dem Animationsfilm "ParaNorman" dem Teenager Norman seine Stimme, der sein Heimatdorf vor einer Invasion von Geistern und Zombies schützen muss. Mittlerweile wirkte er in vielen Fantasy-Produktionen ("Planet der Affen: Revolution", 2014, "X-Men: Apocalypse", 2016, "X-Men: Dark Phoenix", 2019) mit, und in dem Abenteuerfilm "Alpha" überzeugte er in der Hauptrolle.

Darsteller

  • Owen - Kodi Smit-McPhee
  • Abby - Chloë Grace Moretz
  • Der Vater - Richard Jenkins
  • Owens Mutter - Cara Buono
  • Der Polizist - Elias Koteas

Stab

  • Regie - Matt Reeves
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.