Sie sind hier:

Unter Beschuss

"Unter Beschuss": Vincent Drieu (Richard Berry) steht halb versteckt, mit gezogener Pistole, hinter einem Pfeiler.

Filme - Unter Beschuss

Der desillusionierte und ausgebrannte Cop Vincent Drieu wird auf eigenen Wunsch in ein neues Polizeirevier versetzt, fernab von Paris, irgendwo in der französischen Provinz.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 11.09.2016, 03:00 - 04:35
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
Frankreich 2008

Schon bald merkt er, dass dort nicht alles so läuft, wie es laufen soll: Als Drieu sich eines neuen Falls annimmt, gerät er nicht nur ins Visier der Gangster, sondern stößt auch bei seinen Kollegen auf zähen Widerstand, den er sich nur schwer erklären kann.

Quietschende Reifen, wilde Schießereien, brachial maskierte Männer, eine gottverlassen-einsame Landstraße: Brutale Gangster befreien einen ihrer Kumpel, der sich im Gewahrsam der Polizei befindet. Eine Szene, die den neu in die Region gekommenen Cop Vincent Drieu (Richard Berry) auf die Atmosphäre des Industriegebiets einstimmt, denn hier führt die Gewalt Regie. Drieu, der nach einem missglückten, für einen Kollegen tödlich verlaufenden Einsatz in Paris in das heruntergekommene Kommissariat von Saint-Merrieux versetzt worden ist, fühlt sich immer noch schuldig. Umso mehr hat er sich vorgenommen, seine Fehler aus der Vergangenheit hier wiedergutzumachen.

Als er mit seinen neuen Kollegen Jean-Ba (Pascal Elbé) und Manu (Moussa Maaskri) in der Gegend Streife fährt, stoßen sie auf einen leeren, teuren Wagen, der in einem Slum abgestellt worden ist. Sehr zum Befremden seiner Kollegen beginnt Drieu sofort, die Limousine minutiös zu untersuchen, und es fällt ihnen wie Schuppen von den Augen: Hier herrscht ein neuer Geist, eine Arbeitsauffassung, die ihnen das Leben schwer machen wird.

Auch die Chefin des Reviers, Commissaire Vasseur (Zabou Breitman), beobachtet argwöhnisch die Arbeitswut ihres neuen Kollegen. Hatte man bisher doch schwierige Fälle an andere Stellen weitergeleitet und noch so windige Beweise nur allzu schnell akzeptiert. So lassen sie den eifrigen Cop dann auch gleich ins offene Messer laufen, als er einen Drogendealer ins Gangstermilieu verfolgt.

Doch Drieu lässt nicht locker und fügt ein Puzzleteil an das andere. Bei so viel Engagement bleibt längerfristig dann doch die Anerkennung nicht aus, und seine Kollegen beginnen selbst wieder, Freude an ihrem Job zu haben. Mit großer Sorgfalt arbeiten sie sich nun in den Drogenfall ein, nur Jean-Ba, der Drieu von Anfang an nicht riechen konnte, bleibt weiter auf Abstand. Doch dann wird Drieu selbst von Killern angegriffen.

Der französische Schauspieler und Regisseur Richard Berry hat in zahlreichen Kriminalfilmen mitgewirkt. Er wurde 1993 für seine Rolle als Adam Leibovich in "Der Flug des Schmetterlings" für den französischen nationalen Filmpreis, den César, als Bester Hauptdarsteller nominiert. Er brillierte in dem Filmdrama "Bevor der Winter kommt" (2013) und stand zuletzt gemeinsam mit Daniel Auteuil in der Komödie "Nos femmes" (2015) vor der Kamera.

2010 führte Richard Berry zum ersten Mal Regie und setzte mit "22 Bullets" einen hervorragenden Thriller in Szene. Mit dabei war Schauspielerkollege Jean Reno, ein Superstar in der französischen Kinolandschaft.

Darsteller

  • Vincent Drieu - Richard Berry
  • Jean-Ba - Pascal Elbé
  • Kommissar Vasseur - Zabou Breitman

Stab

  • Regie - Claude-Michel Rome
  • Autor - Claude- Michel Rome, Olivier Dazat

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.