Gugelhupf

Elsässisches Rezept

Dieser Kuchen ist ein Klassiker aus dem Elsass, der in jeder Bäckerei zu finden ist. Er wird zum Beispiel als Nachspeise mit einem Glas Gewürztraminer serviert.

Guglhupf aus dem Elsass
Guglhupf aus dem Elsass Quelle: ZDF,Britta Binzer


Zutaten für einen Gugelhupf:500 g Mehl
15 g frische Hefe
200 g Butter
150 g Zucker
3 Eier, Klasse M
1/8 l Milch + 50 ml
1 Prise Salz
80 g Rosinen
Mandeln, geschält und ganz


Zubereitung:

Die Hefe in 50 ml lauwarmer Milch auflösen und gehen lassen.

Rosinen im lauwarmen Wasser einweichen. Butter, Zucker, Salz und den Rest Milch schaumig rühren. Mehl in eine große Rührschüssel schütten, eine Grube bilden und mit Eiern und der Buttermischung vermengen. Dann den Teig mit den Händen kräftig kneten. Wenn der Teig sich gut von den Händen löst, die Hefe darunter mischen und nochmals kräftig kneten. Mit einem Tuch bedecken und in der Schüssel mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Sobald die Teigmenge sich verdoppelt hat, wird der Teig noch einmal kräftig durchgeschlagen. Anschließend die eingeweichten Rosinen untermengen.

Die Gugelhupf-Form ausbuttern, eine Mandel pro Rille unten am Boden verteilen und den Teig langsam hineingleiten lassen. Die Form sollte etwa zu 3/4 gefüllt sein. Den Teig nochmals aufgehen lassen, bis er den Rand der Form leicht übersteigt.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) etwa 45 Minuten backen. Der Kuchen sollte goldgelb sein. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, decken Sie ihn mit einem Stück Alufolie ab. Den fertigen Kuchen auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen, dann mit Puderzucker bestreuen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet