Sie sind hier:

Sprengkommando Atlantik

"Sprengkommando Atlantik": Nahaufnahme von Rufus Excalibur ffolkes (Roger Moore), mit Bart und grimmigem Blick. Er trägt einen Taucheranzug.

Terroristen haben zwei Bohrinseln im Nordatlantik in ihrer Gewalt und starten einen groß angelegten Erpressungsversuch bei der britischen Regierung. Diese ruft ffolkes auf den Plan.

Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Von Frauen hält er gar nichts, dafür umso mehr von Katzen und einem Scotch am Morgen: der Exzentriker Rufus Excalibur ffolkes (Roger Moore). Mit seiner privaten Sondereinheit aus Ex-Marinesoldaten der Royal Navy hält er sich für Spezialeinsätze bereit. Da bekommt er einen Auftrag von der britischen Regierung.

Zwei Ölbohrinseln im Nordatlantik wurden von einer Gangsterbande unter der Führung von Lou Kramer (Anthony Perkins) besetzt, die Erpresser fordern 25 Millionen Pfund und geben der Regierung nur 24 Stunden Zeit, bevor sie ihre Bomben zünden wollen. Für solche Fälle hat ffolkes bereits einen Plan im Kopf: Er will Kramer hinters Licht führen, die Lösegeldzahlung hinauszögern, die Sprengung einer der Plattformen vortäuschen und die Erpresser gemeinsam mit Admiral Sir Francis Brinsden (James Mason) und seinem Schiff angreifen.

Rufus Excalibur ffolkes und Admiral Brinsden landen auf der Bohrinsel, um ihren Plan vorzubereiten, doch dann gibt es einen Fehlschlag nach dem anderen. Denn auch Kramer ist ein gewiefter Stratege, und ffolkes und die Gangster liefern sich einen Kampf auf Leben und Tod.

Regisseur Andrew V. McLaglen ("Die Wildgänse kommen") gelang mit "Sprengkommando Atlantik" ein packender Actionfilm mit guten Spezialeffekten und einer gehörigen Portion Humor. Der Titelheld ffolkes besteht auf dieser speziellen Schreibweise, im Film weist er darauf hin, dass sein Nachname mit zwei "ff", allerdings mit kleinem "f" zu buchstabieren sei. Per Gerichtsurteil sei seinen Vorfahren das Recht aberkannt worden, den Familiennamen mit großem "F" zu schreiben.

Der Film entstand zur Glanzzeit seines Hauptdarstellers Roger Moore (in den 60er- und 70er-Jahren durch die Serien "Simon Templar" und "Die 2" bekannt geworden), der zum damaligen Zeitpunkt bereits vier seiner sieben James-Bond-Filme abgedreht hatte. Moore durfte hier einmal gegen sein Agent-007-Image anspielen: In dieser Rolle legte er so gar keinen Wert auf Charme und verabscheute Frauen. So war es ein gelungener Gag des Drehbuchs, dass ihm ausgerechnet eine Frau das Leben rettete. Roger Moore starb im Mai 2017 mit 89 Jahren in Crans-Montana in der Schweiz.

Darsteller

  • ffolkes - Roger Moore
  • Admiral Brinsden - James Mason
  • Kramer - Anthony Perkins
  • Shulman - Michael Parks

Stab

  • Regie - Andrew V. McLaglen
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.