Spectre

Free-TV-Premiere

Nahaufnahme von James Bond (Daniel Craig).

Filme | James Bond - Spectre

Terroranschläge erschüttern die Welt. In Mexiko kann Bond knapp einen Anschlag auf ein Stadion verhindern. In London sollen die Doppel-Null-Agenten abgeschafft werden.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 17.01.2018, 20:15 - 22:30
Produktionsland und -jahr:
USA , Großbritannien 2015

Mexiko-Stadt am "Tag der Toten", einem schrillen Volksfest, bei dem die Mexikaner ihrer Verstorbenen gedenken. In letzter Minute kann Bond einen Anschlag auf ein Stadion verhindern, indem er den Drahtzieher, Marco Sciarra (Alessandro Cremona) aus einem Hubschrauber wirft. Kurz vorher zieht Bond Sciarra einen Ring vom Finger, der einen Oktopus zeigt. Den Auftrag, Sciarra zu töten, hatte Bond per Video von seiner ehemaligen Chefin kurz vor deren Tod erhalten.

Zur selben Zeit in London. Max Denbigh (Andrew Scott), auch C genannt, arbeitet in offener Opposition zu M (Ralph Fiennes) an der Abschaffung des Doppel-Null-Programms. Agenten wie Bond hält Max im digitalen Zeitalter für überholt. Max will, dass einige der wichtigsten Geheimdienste der Welt mittels einer Fusion zum sog. "Joint Security Service" mit Sitz in London zusammengeführt werden. Auch Fragen die nationale Sicherheit betreffend, wären dann an die supranationale Behörde delegiert - M wäre machtlos, Bond ausrangiert.

In Rom hat Bond ein kurzes Techtelmechtel mit der Witwe von Sciarra, Donna Lucia (Monica Bellucci), von der er sich Informationen über die Hintermänner des geplanten Anschlags in Mexiko erhofft. Bond ist auf der Suche nach dem "Blassen König". Lucia verrät Bond, dass sich um Mitternacht die geheimnisvolle Organisation, der auch ihr Mann angehörte, in einem alten Palast trifft. Bond lädt sich selbst zu der Sitzung von "Spectre" ein. "Spectres" Chef, Franz Oberhauser (Christoph Waltz) lässt sich die positiven Geschäftsbilanzen verlesen, erteilt den Auftrag zur Eliminierung des "Blassen Königs". Dann entdeckt Franz Bond in der Menge. Bond muss fliehen. Fortan hat er einen bärtigen Hünen (Dave Bautista) an seinen Fersen kleben, der 007 töten soll.

Im österreichischen Altaussee trifft Bond auf den "Blassen König" - einen alten Bekannten, Mr. White (Jesper Christensen). White hatte sich von "Spectre" abgewandt, er ist bereits schwer radioaktiv vergiftet, und legt kurz vor seinem Suizid das Leben seiner Tochter Madeleine Swann (Léa Seydoux), einer Ärztin, in Bonds Hände. Bond kann Madeleine vor dem Zugriff "Spectres" retten und erhofft sich von ihr Hinweise auf eine weitere Spur, einen Mann namens "L'Americain". Madeleine erklärt Bond, dass "L'Americain" keine Person, sondern ein Ort ist, ein verlassenes Hotel in Tanger, Marokko.

Filme | James Bond - Trailer: Spectre

Eine mysteriöse Organisation will mittels modernster Technik die Weltherrschaft an sich reißen.

Videolänge:
1 min
Datum:

Bond und Madeleine reisen nach Tanger, und von dort in die Weite der Wüste Maokkos. Sie haben herausgefunden, wo Oberhauser residiert. Ein modernes Haus in einem Meteoritenkrater ist Franz Oberhausers Heim und Machtzentrale. Bond erfährt von Oberhauser, dass er nach dem Tod seiner Eltern von Franz' Vater adoptiert wurde. Franz war eifersüchtig auf den neuen Bruder, er tötete seinen Vater und den echten Franz. Der angebliche Franz gibt sich als Ernst Stavro Blofeld zu erkennen, einem Abkömmling des alten Blofeld.

Im 21. Jahrhundert strebt Franz wie sein Namensvetter nach der Weltherrschaft, was diesmal nichts anderes heißt, als nach der totalen Überwachung mittels digitaler Technik. Max Denbigh ist ein Mittelsmann "Spectres" und das von Denbigh forcierte Ministerium nur ein Mittel zum Zweck, in dem "Spectre" unbehindert von Regierungen und demokratischen Prüforganen die Fäden ziehen kann, um sich immens zu bereichern.

Bonds 24. Abenteuer ist in der Schattenwelt digitaler, weltumspannender Datenströme angesiedelt, die mit scheinbar antiquierten, analogen Mitteln bekämpft werden - ein Mann (Bond) und seine Waffe. Ironischerweise bringt Bond Franz auf der Westminster Bridge, vor dem englischen Parlamentsgebäude, zur Strecke - im Herzen einer der ältesten Demokratien Europas und damit im Zentrum eines politischen Modells, das die Organisation "Spectre" wegen seiner Schwächen verachtet. Konsequenterweise bestraft der Agent den Schurken diesmal auch nicht mit dem Tod, sondern lässt ihn verhaften - wie es sich in einem demokratischen Rechtsstaat gehört.

Ernst Stavro Blofeld trat in mehreren Bond-Filmen als Superschurke und Kopf der geheimen Organisation "Spectre" auf. Am ehesten erinnert sich das Publikum wahrscheinlich an seine Verkörperung durch Donald Pleasence in "Man lebt nur zweimal". Die weiße Katze war und ist sein Erkennungszeichen.

Ein "Spectre" ist im Englischen ein Gespenst bzw. ein Schreck-Gespenst, ein nicht greifbares Wesen, eine geisterhafte Erscheinung. Und auch, wenn der Film George Orwells düstere Zukunftsvision aus "1984" zitiert, in dem ein totalitärer Staat seine Bürger total überwacht, ist Orwells unter dem Eindruck real existierender totalitärer Systeme des 20. Jahrhunderts entstandener Zukunftsentwurf "Schnee von gestern" - zumindest in großen Teilen der westlichen Welt. Denn nur allzu gerne und ohne nachzudenken, liefern die Menschen in der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts ganz ohne Zwang ihre Daten freiwillig an undurchschaubare Konzerne und Systeme aus.

Geburtstagkinder: Christoph Waltz feierte am 4. Oktober 2017 seinen 60. Geburtstag. Er arbeitet derzeit an seinem amerikanischen Regie-Debüt, in dem er auch die Hauptrolle spielen wird. Unter dem Titel "Georgetown" verfilmt Waltz die auf Tatsachen beruhende Geschichte des Hochstaplers Albrecht Gero Muth, der seine 40 Jahre ältere Ehefrau ermordet haben soll. In deutschen Kinos war Christoph Waltz zuletzt in "Tulpenfieber" zu sehen.

Darsteller

  • James Bond - Daniel Craig
  • Oberhauser - Christoph Waltz
  • Madeleine Swann - Léa Seydoux
  • M - Ralph Fiennes
  • Lucia - Monica Bellucci
  • Q - Wishaw
  • Moneypenny - Naomie Harris
  • Hinx - Dave Bautista

Stab

  • Regie - Sam Mendes
  • Buch - John Logan
  • Buch - Jez Butterworth
  • Buch - Neal Purvis
  • Buch - Robert Wade

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.