Sie sind hier:

Everest

"Everest": Rob Hall (Jason Clarke) steigt einen schneebedeckten Hang hinauf. Ihm werden dabei Schneeflocken ins Gesicht geweht. Im Hintergrund ist unscharf seine Bergsteigergruppe zu sehen.

Rob Hall ermöglicht mutigen Amateuren mit seinem Unternehmen eine Mount-Everest-Besteigung. Doch eines Tages geht alles schief, und eine schreckliche Tragödie droht. (Trailer: FSK 12)

Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Als Leiter des Unternehmens "Adventure Consultants" ist es Rob Halls (Jason Clarke) Aufgabe, Amateur-Bergsteigern gegen eine hohe Geldsumme die Besteigung des Mount Everest zu ermöglichen. Im Jahr 1996 startet er daher gemeinsam mit seinen beiden Bergführern, einem Team von Einheimischen und einer kleinen Kunden-Gruppe die Expedition auf den höchsten Berg der Welt.

Die Klienten sind bunt zusammengewürfelt und eigentlich alles andere als bereit für den Everest: Neben dem Pathologen Beck Weathers (Josh Brolin) und dem Journalisten Jon Krakauer (Michael Kelly) befindet sich auch der schwächliche Postbote Doug Hansen (John Hawkes) im Expeditionsteam. Mehrere Wochen vergehen, bis sich Halls Gruppe am 10. Mai schließlich an den gefährlichen Gipfelaufstieg wagt und dabei die Südroute aus 7900 Metern Höhe wählt.

Während der Besteigung trifft Rob Hall auf seine direkte Konkurrenz: Das "Mountain Madness"-Expeditionsteam wird vom Berufs-Abenteurer Scott Fischer (Jake Gyllenhaal) geführt und versucht sich ebenfalls an einem Aufstieg. Man entschließt sich jedoch bald zu einer Zusammenarbeit, da schwierige Passagen so besser überwunden und Staus vermieden werden können.

Diese gegenseitige Hilfe wird auch dringend nötig: Langsam braut sich ein Sturm zusammen, und die Expedition droht in einer schrecklichen Tragödie zu enden. In der Ferne bangen Robs Frau Jan (Keira Knightley), die Leiterin des Basislagers, Helen Wilton (Emily Watson), und Robs Kollege Guy Cotter (Sam Worthington) um das Leben der verzweifelten Bergsteiger.

Inszeniert wurde "Everest" vom isländischen Regisseur Baltasar Kormákur, der zuvor bereits durch Filme wie "Contraband", oder "2 Guns" internationale Aufmerksamkeit erlangte. Er filmte sein Bergsteigerdrama teilweise am echten Mount Everest in Nepal, benutzte für einige Außenaufnahmen jedoch auch die italienischen Alpen als Kulisse. Um möglichst spektakuläre Bilder zu erzeugen, entschied er sich dabei für einen Dreh mit 3-D-Kameras in IMAX-Optik.

Der Mount Everest war schon Thema zahlreicher Dokumentationen ("Everest - Spiel mit dem Tod", "Everest - Gipfel ohne Gnade") und Spielfilme ("Everest - Wettlauf in den Tod"). Regisseur Baltasar Kormákur wirft nun jedoch einen Blick auf den in den 90er-Jahren kritisch diskutierten Everest-Tourismus-Boom, der im Falle von Rob Halls Expedition zahlreiche Hobby-Bergsteiger das Leben kostete: Die Geschichte des Films basiert auf einem tatsächlichen Unglück, das sich im Mai 1996 am Mount Everest ereignete.

Klimabedingt beläuft sich die Zeitspanne, die für eine Besteigung des berühmten Berges infrage kommt, jährlich auf nur wenige Wochen. Zahlen muss man für solch eine geführte Everest-Besteigung ungefähr zwischen 40000 und 70000 US-Dollar.

"Everest" erhielt von der Deutschen Film- und Medienbewertung das Prädikat "besonders wertvoll".

Darsteller

  • Rob Hall - Jason Clarke
  • Scott Fischer - Jake Gyllenhaal
  • Jan Hall - Keira Knightley
  • Guy Cotter - Sam Worthington
  • Beck Weathers - Josh Brolin
  • Jon Krakauer - Michael Kelly

Stab

  • Regie - Baltasar Kormákur
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.