Sie sind hier:

Gone Girl - Das perfekte Opfer

Amy (Rosamund Pike) im Profil in Großaufnahme. Sie steht vor Nick (Ben Affleck), der nach untern sieht.

Filme | Montagskino - Gone Girl - Das perfekte Opfer

Eine Frau verschwindet spurlos: Wurde sie entführt, gar ermordet? Unter Druck geraten, verstrickt sich ihr Mann in Widersprüche, verhält sich merkwürdig. Kann er seine Frau getötet haben?

Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
USA 2014

In einer Provinzstadt in Missouri erlebt das Ehepaar Nick (Ben Affleck) und Amy Dunne (Rosamund Pike) seinen fünften Hochzeitstag. Doch die Ehe des Paars steht unter Druck: Nick hatte in New York seinen Job als Journalist verloren und ist mit der widerstrebenden Amy nach Missouri gezogen, in das Haus seiner krebskranken, inzwischen verstorbenen Mutter. Während Nick mehr schlecht als recht von einer Bar lebt, die er gemeinsam mit seiner Schwester Margo (Carrie Coon) betreibt, arbeitet Amy, die früher Psychotests für Zeitschriften entwickelt hatte, in Missouri gar nicht mehr.

Sie muss es auch nicht, da ihre Eltern Rand (David Clennon) und Marybeth Elliott (Lisa Banes) der Tochter die Einnahmen ihrer Kinderbuch-Serie "Amazing Amy" überlassen, für die Amy in ihrer Kindheit als menschliche Vorlage diente. Die Ehe der Dunnes hat längst ihren Glanz verloren, dennoch ist Nick natürlich entsetzt, als er am Morgen seines Hochzeitstags Kampf- und Blutspuren in ihrem Haus findet, nicht aber seine Frau, die spurlos verschwunden ist. Nick alarmiert die Polizei.

Die Detectives Rhonda Boney (Kim Dickens) und Jim Gilpin (Patrick Fugit) leiten die einsetzenden Ermittlungen, während sich die Medien auf den Ehemann von "Amazing Amy" stürzen. Von allen Seiten unter Druck gesetzt, beginnt Nick, Fehler zu machen. Sein Umgang mit den Medien ist ungeschickt, sein Verhalten gegenüber der Polizei wirkt verkrampft und unehrlich. Widersprüche zwischen dem öffentlichen Bild des Vorzeigepaars und einer offensichtlich deutlich frostigeren Realität tun sich auf.

Amys Schwiegereltern rücken von ihrem sowieso nie ganz akzeptierten Schwiegersohn ab, Nachbarn beginnen zu tuscheln, nur Nicks Schwester hält unverbrüchlich zu ihm. Bis Informationen über hohe Schulden, neue Ungereimtheiten in Nicks Aussagen und Amys zunächst verschwundenes Tagebuch auftauchen, die den angeblich so liebevollen Ehemann schwer belasten. Außerdem hatte Nick eine Affäre mit der jungen Studentin Andy (Emily Ratajkowski), die seinem öffentlichen Bild den Todesstoß gibt.

Gehetzt von den Medien, wird Nick zum Mordverdächtigen, der unbedingt wissen muss, wie und warum seine Frau verschwunden ist. Mit der Hilfe seiner Schwester Margo und des Starverteidigers Tanner Bolt (Tyler Perry) nimmt er den Kampf um seine Freiheit und sein Leben auf: Doch sich als Hauptverdächtiger gegen ein von der Öffentlichkeit längst heilig gesprochenes Opfer zu behaupten, ist in vieler Hinsicht gefährlich - besonders, wenn man dabei selbst kein Unschuldslamm ist.

David Finchers ("Sieben", "Fight Club", "Verblendung") siebter Thriller ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Gillian Flynn, die auch das Drehbuch zu diesem schwarzen Thriller schrieb. Eine sardonische Ehegeschichte und Mediensatire, die mit der Ehe des Protagonisten auch eine heilige Kuh des "Amerikanischen Traums" schlachtet - den hartnäckigen Glauben, dass man sein Glück zu jeder Zeit selbst in der Hand haben kann, wenn man sich nur genügend Mühe gibt. Fincher dagegen lässt seinen Protagonisten einen Albtraum aus Ohnmacht und Kontrollverlust erleben, der bis zum bitterbösen Ende in vielen Facetten das Gegenteil beweist.

Drama, Psychostudie, Gesellschaftssatire, Thriller und Ehe-Horrorfilm: In "Gone Girl - Das perfekte Opfer" ist von der Ehe über die Gefühle nahestehender Menschen bis zu den verborgenen Facetten der eigenen Identität nichts, wie es auf den ersten Blick scheint und fast alles noch viel schlimmer, als man es sich hätte träumen lassen.

Ben Affleck ("The Town - Stadt ohne Gnade", "Argo", "Justice League") gibt als Nick eine der besten Darsteller-Leistungen seiner Karriere. Übertroffen nur noch von seiner Film-Ehefrau Rosamund Pike, der 1979 geborenen Engländerin, die seit ihrem Auftritt an der Seite Pierce Brosnans in "James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag" (2002) eine steile internationale Karriere im Rollenfach der kühlen Schönheit hinlegte ("Jack Reacher", "Johnny English - Jetzt erst recht!").

Pike, der ihre Darstellung der Amy Dunne 2015 eine Oscar-Nominierung einbrachte, gelingt es anscheinend mühelos, das Engels-Gesicht ihrer Figur in einen Januskopf zu verwandeln: ein Täter-Opfer voller Obsessionen und Abgründe.

Darsteller

  • Nick Dunne - Ben Affleck
  • Amy Dunne - Rosamund Pike
  • Desi Collings - Neil Patrick Harris
  • Tanner Bolt - Tyler Perry
  • Margo Dunne - Carrie Coon
  • Detective Rhonda Boney - Kim Dickens
  • Detective Jim Gilpin - Patrick Fugit

Stab

  • Regie - David Fincher
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.