Monuments Men - Ungewöhnliche Helden

"Monuments Men - Ungewöhnliche Helden": Sam (Dimitri Leonidas), Walter (John Goodman), Frank (George Clooney), James (Matt Damon) und Preston (Bob Balaban) stehen um einen Tisch und betrachten vermisste Kunstwerke in einem Buch.

Filme | Montagskino - Monuments Men - Ungewöhnliche Helden

Während des Zweiten Weltkriegs: US-Professor Stokes macht Präsident Roosevelt einen ungewöhnlichen Vorschlag. Er will den Nazis Europas Kunstschätze entreißen und so vor der Zerstörung retten.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 01.05.2017, 22:00 - 23:45
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
USA 2014

Eine kleine Spezialeinheit unter Stokes' Führung soll in Europa die von den Nazis geraubten Kunstwerke sicherstellen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. George Clooney spielt Stokes und inszenierte den Film mit Star-Ensemble komplett in Deutschland.

Professor Frank Stokes (George Clooney) tritt mit einem ungewöhnlichen Anliegen an Präsident Roosevelt heran. Stokes sorgt sich um die Kunstschätze Europas, die in den Wirren des Zweiten Weltkriegs verloren gehen oder zerstört werden könnten. Ihm ist bewusst, dass die Nationalsozialisten aus den besetzten Ländern bereits zahlreiche Kunstgegenstände, darunter berühmte Gemälde und Skulpturen, verschleppt und versteckt haben.

Roosevelt lässt Stokes gewähren. Der stellt ein Team von sechs Männern unter seiner Führung zusammen. Als erstes gewinnt Stokes die Unterstützung eines Freundes, des Restaurators James Granger (Matt Damon). Außerdem stoßen aus den USA Richard Campbell (Bill Murray), Walter Garfield (John Goodman) und Preston Savitz (Bob Balaban) dazu. Aus Frankreich und England kommen zwei weitere Männer: der Brite Donald Jeffries (Hugh Bonneville), der Franzose Jean Claude Clermont (Jean Dujardin) und aus Deutschland der junge Sam Epstein (Dimitri Leonidas).

Die Truppe ist nicht zum Kampfeinsatz vorgesehen, doch da in ganz Europa die Rückzugsgefechte der Deutschen und die Offensiven der Alliierten laufen, gerät Stokes' Truppe, die sogenannten "Monuments Men", immer wieder in lebensgefährliche Situationen. Einige können sie entschärfen, andere fordern Opfer. Als im April 1945 die deutsche Kapitulation kurz bevorsteht, sind Jeffries und Clermont bereits gefallen.

Vorher hatten die "Monuments Men" zahlreiche Kunstwerke aufspüren können. Darunter nicht nur Museumseigentum, sondern auch Bilder, die Privatleuten gehörten und in jüdischen Haushalten hingen. Mit dem herannahenden Kriegsende müssen die "Monuments Men" die Kunst nicht nur finden, sondern sie auch vor der Zerstörung durch die Deutschen oder der Übernahme durch die Russen retten. Die Deutschen wollen den Siegern verbrannte Erde hinterlassen, die Sowjets nehmen die Kunst mit nach Russland. Stokes' Grundidee ist es jedoch, die Kunstobjekte nach dem Krieg wieder dorthin zu geben, wo sie gestohlen wurden.

Durch die Bekanntschaft mit Claire Simone (Cate Blanchett), einer Pariser Museumsangestellten, die nach dem Rückzug der Deutschen aus der französischen Hauptstadt kurz in Haft saß, erlangt James ein ganzes Verzeichnis aus einem Museum geraubter Schätze. Und es kommt noch besser: Durch eine Karte, die ihnen in die Hände fällt, werden Stokes und seine Männer auf eine Reihe von Salzbergwerken und verlassene Stollen aufmerksam. Dort haben die Nazis Gold, aber auch Beutekunst versteckt.

Obwohl sich Stokes angesichts der vielen Toten und der Gräuel des Krieges immer wieder fragen muss, ob seine kleine Mission überhaupt einen Sinn macht, kann er die Frage für sich schließlich mit einem Ja beantworten, denn die Kunstschätze sind ein Erbe der Menschheit, gehören der Allgemeinheit und schreiben die Geschichte des Menschen fort, lange, nachdem ihre Schöpfer gestorben sind.

Die "Monuments Men Foundation" ist bis heute aktiv. Am 14. Dezember 2016 berichtete die "Süddeutsche Zeitung" unter der Überschrift "Amerikaner geben Nazi-Teppich zurück" über einen aktuellen Fall. Die Tochter eines amerikanischen Besatzungsoffiziers gab dem Freistaat Bayern einen aus dem 16. Jahrhundert stammenden Bildteppich zurück, den ihr Vater aus einem Haus auf dem Obersalzberg in die Staaten mitgenommen hatte.

Die Affäre um die zahlreichen Gemälde, die sich im Besitz Cornelius Gurlitts in einer Münchener Mietwohnung befanden, machte 2013, 69 Jahre nach Kriegsende, Schlagzeilen, und zeigt, dass das Thema, dem sich Clooney in den "Monuments Men" zuwandte, immer noch aktuell ist.

Zur Freude deutscher Fans und der deutschen Klatschpresse drehte Hollywood-Star George Clooney "Monuments Men" 2014 fast komplett in Deutschland, im Potsdamer Studio Babelsberg und im Harz. Abends aß er gern in Berlin beim Italiener - die Hauptstadt stand Kopf. Einer von Georges Restaurantbesuchen schaffte es sogar in die Tageszeitungen: Der höfliche George zahlte dem Gast am Nebentisch das Essen, weil er glaubte, dieser sei womöglich durch seine etwas laute Truppe gestört worden.

Darsteller

  • Frank Stokes - George Clooney
  • James Granger - Matt Damon
  • Richard Campbell - Bill Murray
  • Walter Garfield - John Goodman
  • Jean Claude Clermont - Jean Dujardin
  • Preston Savitz - Bob Balaban
  • Donald Jeffries - Hugh Bonneville
  • Sam Epstein - Dimitri Leonidas
  • Claire Simone - Cate Blanchett

Stab

  • Regie - George Clooney

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.