World War Z

Gerry Lane (Brad Pitt) sieht auf die zerstörte Stadt, über der Militärhubschrauber kreisen.

Filme | Montagskino - World War Z

Auf der Erde verbreitet sich ein tödlicher Virus, der Menschen in blutrünstige Zombies verwandelt. Gibt es noch eine Hoffnung für die Welt außer Kontrolle?

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 24.07.2017, 22:15 - 00:05
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
USA 2013

Ein Morgen in Philadelphia, scheinbar wie jeder andere. Familienvater Gerry Lane (Brad Pitt), ein ehemaliger Mitarbeiter der UN, bleibt mit seiner Frau Karin (Mireille Enos) und den beiden kleinen Töchtern Rachel und Constance (Abigail Hargrove, Sterling Jerins) im Stau stecken. Doch dann werden sie von Zombies, von Untoten, attackiert. In letzter Sekunde gelingt Gerry und seiner Familie mit einem verlassenen Campingwagen die Flucht aus der Stadt. Kurze Zeit später nimmt Thierry Umutoni (Fana Mokema), stellvertretender UN-Generalsekretär, Kontakt zu Gerry auf.

Die großen Städte in den USA sind zerstört, der Präsident tot, mit Flugzeugen hat sich das Virus über die ganze Welt verbreitet. Mit einem Hubschrauber lässt Thierry Gerry und seine Familie auf einen Flugzeugträger der US-Regierung auf den Atlantik bringen. Dort erfährt Gerry das ganze Ausmaß der Katastrophe: Eine Pandemie ist auf der Erde ausgebrochen, die Menschen in Zombies verwandelt. Blitzschnell verbreitet sich das Virus: Wer gebissen wird, infiziert andere, stirbt aber selbst nicht und vegetiert als Untoter vor sich hin.

Thierry macht Gerry einen Vorschlag: Gemeinsam mit einem kleinen Team, darunter ein junger Virologe, soll Gerry sich auf die Spur der Infektion begeben. Er soll "Patient Zero", den ersten Kranken, suchen und herausfinden, wie sich das Virus bekämpfen lässt. Nur solange Gerry für die UN tätig ist, kann seine Familie sicher auf dem Flugzeugträger bleiben. Widerwillig nimmt Gerry an. Erste Station seiner Reise ist Camp Humphreys, eine US-Militärbasis in Südkorea. Kurz nach der Landung kommt der Virologe bei einer Zombie-Attacke unter unglücklichen Umständen ums Leben.

Ein im Camp inhaftierter Ex-CIA-Mann (David Morse), der Waffen an Nordkorea verkaufte, gibt Gerry einen kryptischen Hinweis: Er soll einen Mann namens Jürgen Warmbrunn in Jerusalem aufsuchen. Jerusalem hat sich in eine riesige Festung verwandelt. Die Stadt wird von hohen Mauern gegen die Zombies geschützt. Anscheinend ist kein Zombie in der Stadt. Warmbrunn (Ludi Boeken) erklärt Gerry, dass der Mossad eine Meldung aus Indien mit einem Hinweis auf die Pandemie abgefangen hatte.

Doch dann ereilt Jerusalem das Schicksal: Angezogen von religiösen Gesängen, stürmen solche Mengen von Untoten gegen die Mauern, dass sie trotz heftiger Gegenwehr des Militärs massenweise nach innen fallen. Wieder muss sich Gerry den Weg durch blutrünstige Zombies freikämpfen. In letzter Minute erreicht er mit der schwer verletzten israelischen Soldatin Segen (Daniella Kertesz) ein weißrussisches Passagierflugzeug. Doch auch hier gibt es nur eine kurze Atempause.

Der Weg führt ins walisische Cardiff zu einer Forschungseinrichtung der Weltgesundheitsorganisation. Ein Teil des Gebäudes ist unter Kontrolle der Zombies. Gerry hatte beobachtet, dass die Untoten manche Menschen einfach links liegen lassen und nicht attackieren: offenbar kranke Menschen. Kann die Menschheit gerettet werden, wenn die Leute sich zunächst mit tödlichen Keinem und Viren infizieren? Gerry muss es am eigenen Leib herausfinden.

Hauptdarsteller Brad Pitt, der zuletzt meistens mit seiner Scheidung von Angelina Jolie in den Schlagzeilen der (Klatsch-)Presse war, ist Koproduzent des spektakulären Action-Thrillers von Marc Forster ("Monster's Ball"; "James Bond 007 - Ein Quantum Trost"). Der Film basiert auf einer Buchvorlage von Max Brooks mit dem Titel "Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot".

Um den Stoff Kino- und Blockbuster-tauglich zu machen, wurden gegenüber dem Roman etliche Änderungen vorgenommen. Die als Horror- und Zombiefilm getarnte Story lässt sich durchaus auch als politische Parabel lesen, als Ende der Zivilgesellschaft bei einer globalen Pandemie. Ironischerweise halten auch die höchsten Mauern die Untoten nicht auf.

250 Millionen Dollar soll "World War Z" gekostet haben, und tatsächlich lassen die wechselnden Schauplätze und die grandios choreografierten Action-Szenen darauf schließen, dass hier keine Billigheimer am Werk waren. "Die schiere Wucht und Dimension der Bilder hebt diesen Film jedoch von seinen Vorläufern ab: Wenn Gerry Lane auf der Suche nach Ursprung der Seuche und möglichen Gegenmitteln rund um den umkämpften Erdball hetzt, geschieht das insbesondere in der ersten, atemlosen Stunde mit einer im meist sparsam finanzierten Horror-Segment ungewohnten virtuellen Grandezza." David Kleingers, Spiegel online

Darsteller

  • Gerry Lane - Brad Pitt
  • Karin Lane - Mireille Enos
  • Segen - Daniella Kertesz
  • Captain Speke - James Badge Dale
  • Ex-CiA-Agent - David Morse

Stab

  • Regie - Marc Forster


Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.