Solo für Weiss

Zwei Fälle für Nora Weiss

In zwei neuen Fernsehfilmen der Woche ermittelt Anna Maria Mühe als LKA-Zielfahnderin Nora Weiss.

Das verschwundene Mädchen

Montag, 07. November 2016, 20.15 Uhr

"Solo für Weiss (1) - Das verschwundene Mädchen": Nora Weiss (Anna Maria Mühe) auf dem Deck einer Fähre.
Anna Maria Mühe als Zielfahnderin Nina Weiss in "Solo für Weiss (1) - Das verschwundene Mädchen" Quelle: ZDF/Simon Vogler

Während der mutmaßliche Kindsmörder Matthias Mattner (Philipp Hochmair) bei seiner Gerichtsverhandlung in Lübeck fliehen kann, er­lebt die LKA-Zielfahnderin Nora Weiss (Anna Maria Mühe) ihren ganz persönlichen Albtraum: Auf der Fähre von Lettland nach Lübeck ver­schwindet ihr neunjähriges Patenkind Daina (Grace Serrano-Zameza). Doch sie hat nicht viel Zeit, nach dem Kind zu suchen, denn der Fall wird ihrem Vorgesetzten Jan Geissler (Peter Jordan) übertragen. Nora selbst wird auf den flüchtigen Mattner angesetzt. Gleichzeitig muss sie sich mit dem neuen Kollegen Simon Brandt (Jan Krauter) von der Mordkommission zusammen raufen. Nora rollt den zu den Akten gelegten Fall des verschwundenen Mädchens Lisa Harms (Liva Stege) neu auf und sucht Kontakt zu den Eltern (Bernhard Schütz, Steffi Kühnert). Nora fällt es schwer, professionell zu bleiben: Intuitiv vermutet sie einen Zusammenhang zwischen Mattners Fall und Daina, aber beweisen kann sie nichts.

Nach ein paar Tagen meldet sich Mattner und erpresst Nora: Informa­tionen über Dainas Aufenthaltsort gebe es nur, wenn Nora gegenüber den Kollegen schweige. Sie sei seine letzte Chance zu beweisen, dass er Opfer eines Justizirrtums sei. Die Fahnderin lässt sich auf Mattners Regeln ein, denn die Angst um ihr Patenkind ist unerträglich. Mit dem gefährlichen Alleingang kann sie sich selbst ihrer engsten Freundin, Dainas Mutter (Natalia Rudziewicz), und ihrem Vater (Rainer Bock), dem altruistischen Pastor der Gemeinde, nicht mehr anvertrauen. Mattner lockt sie nachts zum unübersichtlichen Hafenterminal in Travemünde.

Die Wahrheit hat viele Gesichter

Mittwoch, 09. November 2016, 20.15 Uhr

"Solo für Weiss (2) - Die Wahrheit hat viele Gesichter": Simon Brandt (Jan Krauter, l.), Nora Weiss (Anna Maria Mühe) und Jan Geissler (Peter Jordan) stehen am Containerhafen.
"Solo für Weiss (2) - Die Wahrheit hat viele Gesichter": Nora Weiss (Anna Maria Mühe), Simon Brandt (Jan Krauter, l.) und Jan Geissler (Peter Jordan) Quelle: ZDF/Simon Vogler

Ausgerechnet vor Noras (Anna Maria Mühe) Haus wird in einem abgestellten Wagen die Leiche eines Lübecker Busreiseunternehmers gefunden. Wollte der Täter ihr damit eine Nachricht überbringen? Gemeinsam mit Kommissar Simon Brandt (Jan Krauter) von der Mordkommission ermittelt sie im Umfeld des Mordopfers Thorsten Jensen.

Ein junger türkischer Angestellter des Ermordeten, Murat Kaymaz (Emilio Sakraya Moutaoukkil), ist seit der Tatnacht auf der Flucht und droht, sich ins Ausland abzusetzen. Doch auch der ehemalige Busfahrer Niels Franke (Rainer Piwek) rückt immer stärker ins Visier der Ermittler. Schließlich findet Nora Anhaltspunkte dafür, dass Thorsten Jensen und Murat Kaymaz mehr verband als eine berufliche Beziehung – und dass Jensen mit seinem Busreiseunternehmen in illegale Machenschaften verstrickt war. Der Fall scheint sehr viel größere Ausmaße zu haben, als zuerst angenommen. Simon und Nora brauchen schließlich die Hilfe von Noras Vorgesetztem Jan Geissler (Peter Jordan), mit dem Nora immer wieder Auseinandersetzungen hat und mit dem sie eine heimliche Leidenschaft verbindet.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet