Stralsund

Es ist nie vorbei

In der seit 2009 erfolgreichen Krimi-Reihe STRALSUND führt Kriminalkommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) die Ermittlungen in der historischen Hansestadt an der Ostsee. Ihre Gegner sind unberechenbare, brutale, zu allem entschlossene Täter, die fast immer auch eine persönliche Rechnung zu begleichen haben. Zu Ninas Team gehören der langjährige Kollege Karl Hidde (Alexander Held) und Dienststellenleiter Gregor Meyer (Michael Rotschopf). Den Neuzugang aus Frankfurt/Oder Max Morolf (Wanja Mues) kann Nina nicht einschätzen und bleibt dem ehemaligen Drogenfahnder reserviert gegenüber.

Eine Tankstelle wird überfallen, der Kassierer erschossen. Die Bilder der Überwachungskamera zeigen eindeutig die Täterin: Lisa Becker (Bernadette Heerwagen), vor Jahren wegen Mordes an Ninas Chefin verurteilt. Lisa versteckt sich in einem leer stehenden Haus auf Rügen, das sich bald als das Ferienhaus der Therapeutin Görges (Jasmin Gerat) herausstellt. Die Gefängnispsychologin betreut nicht nur Lisa, sondern auch Lisas Exfreund Broder (Harald Schrott), der am selben Tag aus der Haft entlassen wird.

Martina Görges wird eingeschaltet und befragt. Sie ist geschockt von der Tatsache, dass Lisa einen Menschen getötet haben soll. Sie sah sie auf dem besten Wege zur Rehabilitation. Doch Nina hat am eigenen Leib mitbekommen, wie geschickt Lisa andere Menschen manipulieren kann und ihnen etwas vorspielt. Sie warnt vor vorschnellen Schlüssen. Aber Martinas Urteil ist unerschütterlich: für Lisa würde sie ihre Hand ins Feuer legen. Broder, nun offiziell entlassen und auf freiem Fuß, wird ebenfalls zu Lisa und ihrer Flucht befragt, denn die beiden haben sich während der Haft ein paar Mal getroffen. Doch Broder schweigt wie ein Grab.


Derweil besucht Lisa ihre Mutter in der Pflegeanstalt und wird dort fast von den Beamten gestellt, kann jedoch entkommen und besucht die Kneipe der Eheleute Gromek, wo sie die beiden mit merkwürdigen Bemerkungen bedroht. Am nächsten Tag taucht Michael Broder bei Martina Görges auf und versucht, sie zu erpressen. Er weiß, dass Görges Lisa bei der Flucht geholfen hat. Auch Max Morolf beobachtet Martina und folgt ihr im Alleingang zum Ferienhaus, wo Lisa auf sie wartet. Als dann noch Broder dazu kommt, der sein Geld will, eskaliert die Situation ...

In der seit 2009 erfolgreichen Krimi-Reihe STRALSUND führt Kriminalkommissarin NINA PETERSEN (Katharina Wackernagel) die Ermittlungen in der historischen Hansestadt an der Ostsee. Ihre Gegner sind unberechenbare, brutale, zu allem entschlossene Täter, die fast immer auch eine persönliche Rechnung zu begleichen haben.

Mit starkem Willen und Scharfsinn und unter ständigem Zeitdruck kniet sich Nina Petersen in die Fälle. Oft muss sie im Kampf für die Opfer ihre persönlichen Grenzen überschreiten und droht dabei selbst unter die Räder zu geraten.

Zu Ninas Team gehören der langjährige Kollege KARL HIDDE (Alexander Held) und Dienststellenleiter GREGOR MEYER (Michael Rotschopf). Den Neuzugang aus Frankfurt/Oder MAX MOROLF (Wanja Mues) kann Nina nicht einschätzen und bleibt dem ehemaligen Drogenfahnder reserviert gegenüber.

Ergänzung zum Format:

Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 19% und 6,2 Mio. Zuschauern gehört STRALSUND zu den erfolgreichsten Reihenformaten im ZDF.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet