Gerd Anthoff

spielt Dr. Claus Reiter

Gerd Anthoff wurde 1946 in München geboren. Er absolvierte seine Schauspielausbildung bei Peter Rieckmann und erhielt ein Stipendium für Nachwuchsförderung des Bayerischen Rundfunks. Anschließend erhielt er Engagements unter anderm an den Münchner Kammerspielen, am Volkstheater München, am Gärtnerplatztheater, an der Komödie im Bayerischen Hof und bei den Salzburger Festspielen.

Seit 1970 ist Gerd Anthoff Ensemblemitglied am Bayerischen Staatsschauspiel. Er arbeitete mit vielen national und international bekannten Regisseuren wie Ingmar Bergman, Hans Lietzau, Hans Neuenfels, Thomas Langhoff, Franz Xaver Kroetz, Dieter Dorn und Barbara Frey zusammen.

Nicht nur auf der Bühne gern gesehen

Seinen Durchbruch im Fernsehen hatte Gerd Anthoff 1989 mit der Titelrolle in der Serie "Joseph Filser-Bilder aus dem Leben eines Bayerischen Abgeordneten". Es folgten Rollen in Erfolgsserien wie "Café Meineid", "Die Hausmeisterin", "Die Löwengrube" und "Geschichten aus dem Nachbarhaus". Eine durchgehende Rolle hatte Gerd Anthoff von 1996 bis 2009 in der Krimireihe "Der Bulle von Tölz" und seit 2002 in der ZDF-Reihe "Unter Verdacht".

In der TV-Serie "Der Kaiser von Schexing" unter der Regie von Franz Xaver Bogner spielte Gerd Anthoff von 2008 bis 2009 ebenfalls eine durchgehende Rolle. Für die Verkörperung des Bergbauern Martl Ortner im Fernsehspiel "Über Kreuz" erhielt Gerd Anthoff 1995 den Bayerischen Fernsehpreis und 2003 für die Rolle Dr. Claus Reiter in "Unter Verdacht - Verdecktes Spiel" den Grimme-Preis.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet