Rosalie Thomass

spielt Steffi Schober

Rosalie Thomass, geboren 1987 in München, sammelte ihre ersten schauspielerischen Erfahrungen am Münchner Volkstheater und im Jugendclub der Münchner Kammerspiele. Bereits während ihrer Schulzeit übernahm sie Hauptrollen in den Hochschulfilmen "Emily will sterben" (2003) und "Gefühlte Temperatur" (2004).

Es folgten Fernsehproduktionen wie Tim Tragesers Zweiteiler "Emilia" (2005) und Vivian Naefes schwarze Komödie "Leo" (2006). Mit ihrer Darstellung als selbst zerstörerische Prostituierte in Dominik Grafs "Polizeiruf 110 - Er sollte tot" feierte Rosalie Thomass ihren Durchbruch, und erhielt für diese Rolle zahlreiche Auszeichnungen.

Beliebter Nachwuchsstar

Ein Jahr später folgte ihr Kinodebüt mit Marcus H. Rosenmüllers vielgelobten Filmen "Beste Zeit" (2007) und "Beste Gegend" (2008). Weitere Filme mit der Schauspielerin sind Tim Tragesers "Einer bleibt sitzen", Marcus H. Rosenmüllers "Räuber Kneißl" und die ZDF-Koproduktion "Anonyma - Eine Frau in Berlin" von Max Färberböck.

Im ZDF-Dokudrama "Der Mann aus der Pfalz" über das Leben Helmut Kohls (Regie: Thomas Schadt) verkörperte sie die junge Hannelore Kohl. Für ihre Darstellung in Michael Gutmanns "Die letzten 30 Jahre" wurde Rosalie Thomass 2010 für den deutschen Fernsehpreis nominiert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet