Die 500. Sendung

XY kann auf mittlerweile 48 Jahre zurückblicken

Eduard Zimmermann

Gesellschaft | Aktenzeichen XY... ungelöst - Die 500. Sendung

Heute frühstückt Andrea Ballschuh mit Fernsehfahnder Rudi Cerne - später kommt noch Privatdetektiv Tamer Bakiner hinzu.

Datum:
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Jubiläum bei "Aktenzeichen XY... ungelöst": Am Mittwoch, 14. Oktober 2015, wurde die 500. Ausgabe ausgestrahlt. In 48 Jahren ist die Sendung ein bedeutender Teil der deutschen Fernsehgeschichte geworden. TV-Redakteurin Nadja Grünewald-Kalkofen blickt zurück.

Eduard Zimmermann
Eduard Zimmermann erschuf XY - und war auch erster Moderator Quelle: securitel

Mit den legendären Worten: "Den Bildschirm zur Verbrechensbekämpfung einzusetzen – das, meine Damen und Herren, ist der Sinn unserer neuen Sendereihe ‚Aktenzeichen XY… ungelöst‘, die ich Ihnen heute vorstellen möchte", begrüßte Eduard Zimmermann am 20. Oktober 1967 die Fernsehzuschauer und legte damit den Grundstein für die bis heute andauernde Erfolgsgeschichte des Fahndungsformats. Am 14. Oktober 2015 verzeichnet die Sendung die 500. Ausgabe und kann auf mittlerweile 48 Jahre konstante Bildschirmpräsenz zurückblicken. Eine bemerkenswerte Jahreszahl für eine Sendung, die damit ein bedeutender Teil der deutschen Fernsehgeschichte ist.

Mehr als 40 Prozent der Fälle geklärt

Die Fahndungssendung gilt als die erste interaktive Reality-TV-Sendung und ist bis heute ein einzigartiges Format in der deutschen Fernsehlandschaft und wurde in der Zwischenzeit weltweit in zahlreichen Ländern adaptiert. Die Seriosität und die Sachlichkeit der Falldarstellung gehören zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren der Sendung, die auf dem langjährigen Vertrauen zwischen der Redaktion Eduard Zimmermann – Deutsche Kriminalfachredaktion, den Justiz- und Polizeibehörden und dem ZDF beruht. Die Zuschauer erkennen die Ernsthaftigkeit und Angemessenheit im Umgang mit Verbrechen und honorieren diese Leistung mit der konstanten Bereitschaft, bei der Aufklärung von Verbrechen zu helfen. Dies führt sowohl zu der beachtlichen Aufklärungsquote von mehr als 40 % als auch dazu, dass die ZDF-Programmarke aktuell zu den erfolgreichsten regelmäßigen Informationsformaten im deutschen Fernsehen gehört.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" erzielt überdurchschnittliche Marktanteile. Das gilt insbesondere für die Zielgruppe der jüngeren Zuschauer: Im aufgelaufenen Jahr beträgt die Quote bei Zuschauer gesamt im Durchschnitt 5,33 Mio. (17,9 % MA) und bei den 14 bis 49-Jährigen 1,36 Mio. (12,7 % MA). Eine Win-Win-Situation – denn je höher die Sehbeteiligung umso höher die Chancen auf zahlreiche Hinweise. Damit steht die Sendung für öffentlich-rechtliches Public Value.

Seit 2008 immer mittwochs

Um als wirksames Instrument der Verbrechensbekämpfung langfristig Bestand zu haben, wird die Sendung unter Beibehaltung des seriösen Markenkerns an einen sich wandelnden Fernsehmarkt mit veränderten Sehgewohnheiten stetig behutsam angepasst und modernisiert. Zu den prägnantesten Veränderungen der letzten Jahre gehört die Verlängerung der Sendezeit von 60 auf 90 Minuten im Jahr 2008 mit einem neuen Sendeplatz mittwochs, 20:15 Uhr. Auch die zeitgemäß inszenierten Filmbeiträge und die optischen Anpassungen der Studiobauten sowie des Grafikdesigns stehen für den konstanten Erfolg.

Seit 2002 prägt Rudi Cerne mit seiner souveränen und seriösen Moderation maßgeblich die Sendung mit. Im selben Jahr wurde auch "PLACEHOLDER – Gemeinsam gegen das Verbrechen" vom ZDF und der XY-Produktionsfirma Securitel ins Leben gerufen. Diese Auszeichnung für Zivilcourage, die unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers steht, ehrt je drei Personen oder Gruppen, die sich vorbildlich im Kampf gegen die Kriminalität für ihre Mitmenschen eingesetzt haben. Die Kriminalprävention nimmt so weiterhin einen hohen Stellenwert im Rahmen des Sendungskonzepts ein.

Sondersendung "Wo ist mein Kind?"

Das positive Image des Fahndungssendung führte im Jahr 2011 dazu, unter der Dachmarke "XY" eine Sondersendung mit dem Titel " Aktenzeichen XY ... ungelöst - Spezial: Wo ist mein Kind? " ins Leben zu rufen. Der bisher schönste Erfolg der Sondersendung konnte in diesem Jahr verbucht werden, als unmittelbar nach der sechsten Ausgabe am 3. Juni 2015 ein verschwundenes Mädchen zu seiner Familie zurückkehrte. Wir freuen uns, auch weiterhin mit "Aktenzeichen XY… ungelöst" einen wichtigen Beitrag zur Verbrechensbekämpfung leisten zu können.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet