Sie sind hier:

Aktenzeichen XY... ungelöst vom 11. Mai 2022

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Nachgestellte Szene. Nachts. Eine junge Frauenleiche liegt vor einem Schaufenster. Polizei und Gerichtsmediziner ermitteln den Tatort.

Gleich mehrere mysteriöse Mordfälle standen im Mittelpunkt der Sendung. Die Kripo Kaiserslautern ermittelt im Fall einer getöteten 48 Jahre alten Frau aus Ungarn.

Datum:
11.05.2022
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Mehr zu den Fällen und zur Sendung

Aktenzeichen XY... ungelöst

Aktenzeichen XY... ungelöst

Die Fahndungssendung mit Moderator Rudi Cerne unterstützt seit 1967 die Verbrechensbekämpfung. Die Zuschauer und Zuschauerinnen können helfen, ungelöste Kriminalfälle aufzuklären.

Illustration: Logo von Facebook

XY ... ungelöst - XY auf Facebook 

Infos zu aktuellen Fahndungen der Sendung, dem Ermittlungsstand, Betrugsmaschen und Präventionstipps

Rubrik

Offenbar aufgrund eines Missverständnisses war sie am Bahnhof von Kaiserslautern aus dem Zug gestiegen. Am nächsten Abend wurde ihre Leiche von einer unbekannten Person in der Innenstadt abgelegt.

Grausames Verbrechen: 48-jährige Frau aus Ungarn brutal ermordet

Bei der Polizei und im Studio meldeten sich Zeugen, die das Opfer vor seiner Ermordung in der Nähe des Bahnhofs gesehen und zum Teil auch mit der Frau gesprochen haben wollen. Für Kriminalhauptkommissar Roland Morzik wichtige neue Ansatzpunkte, denen die Mordkommission jetzt nachgehen wird.

Tödlicher Termin: Handwerker am Treffpunkt erschossen

Die Kripo Salzgitter ermittelt in einem Cold Case – dem rätselhaften Mord an einem Handwerker aus Braunschweig im Jahr 1994. Eine unbekannte Frau hatte mehrfach bei ihm angerufen und ihm einen lukrativen Auftrag angeboten. Doch es war eine Falle. Am vereinbarten Treffpunkt wurde auf den 52-Jährigen geschossen, er starb an seinen schweren Verletzungen. Kriminalkommissarin Chantal Marx erhielt mehrere Hinweise, die sich auf das mögliche Motiv für die Tat bezogen.

Mord in den Niederlanden: Deutsche Zeugen gesucht

In einem aktuellen Mordfall bat die niederländische Polizei um Mithilfe. Sie sucht nach mehreren deutschen Touristen, die als Zeugen helfen könnten, das Verbrechen an einem 56 Jahre alten Mann in einem beliebten Touristenort aufzuklären. Im XY-Studio meldeten sich zwei Männer, die nach eigenen Aussagen den Toten in den Dünen entdeckt hatten. Ob sie auch Angaben zu einem tatverdächtigen Mann machen können, der sich bereits in Untersuchungshaft befindet, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Weltweite Fahndung: Betrug mit Wertpapieren

Nach einer mutmaßlichen Betrügerin fahndet weltweit das LKA Nordrhein-Westfalen. Der 41-Jährigen werden gemeinschaftlicher Betrug und Geldwäsche mit Hilfe einer von ihr kreierten Krypto-Währung vorgeworfen. Allein in Deutschland sollen mehr als 20.000 Anleger um ihr Geld gebracht worden sein. 2017 war die Frau abgetaucht und ist seitdem verschwunden. Das LKA erhielt Hinweise mit Angaben zum möglichen Aufenthaltsort der Gesuchten.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.