Sie sind hier:

Aktenzeichen XY... ungelöst vom 13. Juni 2018

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Ein Mann und eine Frau sitzen an einer Theke in einer Bar und schauen sich verliebt in die Augen.  Sie halten Händchen und wirken sehr vertraut.

Gesellschaft | Aktenzeichen XY... ungelöst - Aktenzeichen XY... ungelöst vom 13. Juni 2018

Für Mord gibt es verschiedenste Motive: Eifersucht, Habgier, Rache ... Nur für die Hinrichtung einer Bar-Betreiberin findet sich 25 Jahre später noch immer kein Motiv. Die Kriminalpolizei bittet bei dem Cold Case um Ihre Mithilfe.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 13.06.2018, 20:15 - 21:45
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2018

Viele Hinweise dank XY-Zuschauer

Gleich in mehreren Fällen gab es dank eingehender Anrufe von Zuschauern heiße Spuren: im Fall eines Trickbetrügers, eines verschwundenen 70-Jährigen, aber auch in einem Cold Case, einem Mord vor 25 Jahren.

Ein Betrüger, der mit größter Fingerfertigkeit Kassenpersonal hereinlegt, hat die XY-Zuschauer in Staunen versetzt. Aber nicht nur das: Es gibt auch eine heiße Spur zu diesem Mann, der mit dem sogenannten "Wechselfallentrick" in Tankstellen und Bäckereien seit Jahren unbemerkt abkassiert. Bei der zuständigen Kripo Esslingen glühten schon während der Sendung und noch lange danach die Drähte. Etliche Zuschauer meldeten sich, die den Täter wiedererkannt haben wollen.

Die polizeilichen Ermittlungen sind in vollem Gange. Der zuständige Beamte, Kriminalhauptkommissar Jürgen Kruse ist zuversichtlich: "Ich denke, wir haben sogar eine sehr heiße Spur." Um Kassierer und Verkäufer zu sensibilisieren, führte im XY-Studio ein professioneller Zauberer den Trick vor. Und auf der Facebook-Seite meldeten sich sogar einige Zuschauer zu Wort, die auch schon auf den gesuchten Betrüger hereingefallen sind.

Auch im Fall eines 70-Jährigen aus Weißenfels-Wengelsdorf gibt es konkrete Ermittlungsansätze. Seit 30. Juni 2017 ist der Mann spurlos verschwunden. Die Polizei vermutet ein Tötungsdelikt. Die am Auto des Verschwundenen ursprünglich angebrachten Kennzeichen, die auf rätselhafte Weise ausgetauscht worden waren, sind möglicherweise wieder aufgetaucht. Ein Anrufer ist ziemlich sicher zu wissen, wo sich die Nummernschilder befinden. Polizeirat Ralf Karlstedt von der Kripo Halle an der Saale, der den Fall in XY vorgestellt hat: "Die Spur führt nach München, was zum persönlichen Umfeld passen würde. Und sie kann auch schnell überprüft werden."

Auch Kriminaloberkommissarin Katharina Tomalla von der 5. Mordkommission in Berlin nimmt einen Packen Ermittlungsansätze aus dem Studio mit. Zu ihrem "Cold Case", dem Mordfall an einer Frau vom 26. Oktober 1992, gibt es neue Informationen. "Details möchte ich noch nicht nennen. Aber es sind Hinweise, die uns wirklich weiterbringen. Vielleicht stoßen wir auf Personen, die uns bisher unbekannt waren.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.