Sie sind hier:

Aktenzeichen XY... ungelöst vom 18. März 2020

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Zwei Männer kämpfen auf der Straße. Ein Mann im Overall der Straßenreinigung wehrt einen schwarz gekleideten Mann ab, der auf dem Boden kniet und ihn mit einem Messer bedroht.

Auch vor Aktenzeichen XY machten die Auswirkungen der Corona-Krise nicht Halt. Die Live-Sendung mussten Moderator Rudi Cerne und sein Team diesmal in ungewohnt kleiner Runde stemmen. Das stand der Fahndung nach Verbrechern glücklicherweise nicht im Wege.

Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Mehr zu den Fällen und zur Sendung

Das Facebook-Logo wird auf einem Smartphone gespiegelt

Gesellschaft | XY ... ungelöst - XY auf Facebook

Infos zu aktuellen Fahndungen der Sendung, dem Ermittlungsstand, Betrugsmaschen und Präventionstipps

Cold Case: Neue Hinweise zu Mord an 19-Jähriger

Am 27. November 1990 wird die 19-jährige Cornelia Geißler auf dem Nachhauseweg vergewaltigt und anschließend ermordet. Der Täter konnte nie ermittelt werden. 28 Jahre nach der Tat meldet sich unerwartet eine Zeugin bei der Polizei, die angibt, nur einen Monat vor dem Mord an Cornelia Geißler selbst Opfer einer Vergewaltigung geworden zu sein. Sie glaubt, der Täter könne auch der Mörder von Cornelia Geißer sein…

Zuschauer haben Informationen zu Tatwaffe

Kriminalhauptkommissar Lars Fabig von der Kripo Gotha wollte daher unter anderem von den XY-Zuschauern wissen, ob Frauen im Großraum Ilmenau zur Zeit der Tat ähnliche aggressive sexuelle Annäherungsversuche erlebt haben. Und tatsächlich: Gleich vier Frauen mit ähnlichen Erlebnissen melden sich. Auch Hinweise zur Tatwaffe, einem Jagdmesser der DDR-Marke Foron gehen ein.

Bewusstlos nach Diskobesuch

Im Fall des damals 23-jährigen Daniel Schreiners, der im Januar 2011 bewusstlos am Autobahnkreuz Bonn Nord gefunden wurde, haben sich ebenfalls einige Zuschauer gemeldet. Die Hinweise beziehen sich auf einen Pkw sowie einen ähnlichen Fall aus dem Jahr 2013.

Spurlos verschwunden – interessante Beobachtung eines Zeugen

Wer hat Georgeta Tapu gesehen? Die Rumänin arbeitete Anfang 2019 in einem Hotel in Neufahrn bei Freising als Zimmermädchen und Reinigungskraft. Zusammen mit anderen Kolleginnen kommt sie in einer Pension in Haag an der Amper unter. Während ihre Kolleginnen drinnen das Abendessen vorbereiten, telefoniert Georgeta Tapu am Dienstag, den 9. April mit ihrem Mann und ihrem 10-jährigen Sohn auf der Terrasse der Unterkunft. Als eine Kollegin später nach Georgeta sieht, stellen die Frauen fest, dass Georgeta Tapu verschwunden ist.

Kriminaloberkommissar Michael Flottmann bittet die XY-Zuschauer um Hinweise – und wird nicht enttäuscht. Bei einem Anruf handelt es sich um eine interessante Beobachtung eines Zeugen, zu der die Polizei aktuell aber aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen kann.

Hinweise auf flüchtigen Talat Temel

Erst seit ein paar Wochen leben Talat Temel und seine 24-jährige Ehefrau getrennt. Einen Zweitschlüssel besitzt er noch immer. Am 19. Februar 2020 dringt der 31-Jährige in die ehemals gemeinsame Wohnung ein – und sticht ohne Vorwarnung auf den Besucher der 24-jährigen Ehefrau ein. Nach der Tat flüchtet der mutmaßliche Täter. Laut Kripo Flensburg konnten die XY-Zuschauer auch in diesem Fall weiterhelfen: Rund 20 Hinweise sind eingegangen, viele davon glauben, Temel in den letzten Tagen gesehen zu haben.

Auch zu den weiteren Fällen, dem Mord an dem Rentner Bernhard Hunze aus dem Jahr 1994, der unbekannten Toten aus den Niederlanden und der versuchten schweren Körperverletzung auf einen Mitarbeiter der Straßenreinigung, konnten sich die Beamten über einige Hinweise freuen. Diese werden in den nächsten Tagen und Wochen abgearbeitet – hoffentlich mit einer Festnahme als Ergebnis.

Neuer Hinweis nach 28 Jahren
Seit 1990 beißt sich die Kripo die Zähne an diesem Mordfall aus: Eine Frau (19) wird unter mysteriösen Umständen getötet. 28 Jahre gibt es keine Spur, doch dann meldet sich eine Zeugin.

Fatales Telefonat
Eine Frau wohnt mit Arbeitskolleginnen in einer Pension. Sie geht auf die Terrasse zum Telefonieren und kehrt nie mehr zurück. Was ist passiert?

Messerattacke am Morgen
Der Unbekannte steht auf der Straße und winkt mit den Armen – scheinbar braucht er Hilfe. Ein 47-Jähriger sieht das und hält mit seinem Wagen an. Es folgt eine völlig unerwartete Reaktion.

Neue Spur in altem Mordfall
Ein 86-Jähriger wird in seiner Wohnung getötet. Das Verbrechen bleibt ungeklärt. 25 Jahre später rollt die Kripo den Fall wieder auf. Ein Phantombild soll nun zum Mörder führen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.