Sie sind hier:

Aktenzeichen XY... ungelöst vom 24. April 2019

Gesellschaft | XY ... ungelöst - Aktenzeichen XY... ungelöst vom 24. April 2019

In der Sendung ging es alleine drei Mal um Mord - das am schwerstwiegendste aller Kapitalverbrechen.

Beitragslänge:
91 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.05.2019, 23:59
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2019

Weitere Infos zu den Fällen und mehr

Verdacht eines Tötungsdelikts an junger Frau

Die meisten Hinweise der heutigen Sendung kamen zum Fall der vermissten Mandy Müller. Sowohl im Studio als auch auf der Dienststelle in Nienburg an der Weser liefen die Drähte heiß. Ob ein Hinweis dabei ist, der die Ermittlungen einen entscheidenden Schritt weiter bringt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen, so Kriminalhauptkommissar Holger Grunewald, Leiter der Mordkommission in Nienburg. Er möchte außerdem auf die Plattform: bkms-system.net/mandymüller hinweisen. Hier finden potenzielle Hinweisgeber alle Fragen, die die Polizei in Zusammenhang mit dem Fall Mandy Müller an Zeugen hat. Außerdem bietet eine spezielle Softwaretechnik die Möglichkeit, Hinweise absolut anonym zu geben.

Mord an Michael Krieger am Neujahrstag 1991

Sehr vielversprechende Hinweise erreichten Alfred Hettmer und sein Team heute noch während der Live-Sendung zum Fall des ermordeten Sonnenstudiobetreibers Michael Krieger. Es meldeten sich Menschen, die schon 1991 Hinweise zum Mordopfer und seinem Umfeld gegeben hatten – diesmal allerdings mit neuen Informationen. Die Hinweise betreffen die Clique von Michael Krieger, zu der auch ein Mann mit einer Frisur gehört haben soll, wie sie laut Polizei dem Täter zuzuordnen ist. In diesem Zusammenhang fiel sogar ein konkreter Name, den Erster Hauptkommissar Gerhard Hoppmann und seine Kollegen von der Kripo Krefeld zur Stunde überprüfen.

Unbekannter Geldabheber

Möglicherweise bald ein Erfolg für die Kripo Schwäbisch Hall: Sie suchte in der heutigen Sendung mit Bildern aus Überwachungskameras einen Mann, der mit gefälschtem Personalausweis fremde Konten plünderte. Ein Zuschauer meint, den Täter noch gestern gesehen zu haben. Mehrere Anrufer baten außerdem darum, die Bilder noch einmal am Ende der Sendung sehen zu können. XY ist sieben Tage lang in der ZDF-Mediathek zu sehen, auch hier können mögliche Hinweisgeber sich die Bilder noch einmal genau ansehen. Die Überprüfung der Hinweise dauert zur Stunde an.

Frau seit zehn Jahren verschwunden
Die Ermittler haben keine Zweifel: Die 18-jährige Bürokauffrau, die mit ihrem Freund zusammenziehen wollte, wurde getötet. Doch wo ist ihre Leiche?

Grausamer Mord
Januar 1991: Ein junger Mann stößt mit Freunden auf das neue Jahr an. Niemand ahnt, dass sein Leben wenige Stunden später auf brutale Art beendet wird.

Fahndung nach Vierer-Bande
Ein 96-Jähriger wird in seiner Wohnung überfallen. Das räuberische Quartett kommt in ungewöhnlicher Besetzung: drei Frauen und ein Mann.

Uhrenraub
Ein Mann raubt einen angesehen Juwelier aus. Hoffnungsvollster Ansatzpunkt der Fahnder: Die Beute beseht aus lauter Unikaten.

Mord an Arzt
Der Täter ist eiskalt. Als sein Opfer, ein Arzt, nach Feierabend seine Praxis verlässt, schießt er ihn nieder und flüchtet. Doch es gibt einen Zeugen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.