Alle zwölf Tage

Ein Räuber, ein Drogeriemarkt und drei Überfälle

Ein Mann überfällt zwischen dem 12. November und 6. Dezember 2010 alle zwölf Tage immer wieder den selben Drogeriemarkt in Essen-Kray. Bei einer der Taten eskaliert die Situation und der Mann sticht plötzlich mit seinem Messer zu. Die Angestellte wehrt den Angriff in letzter Sekunde mit dem Arm ab: Dabei wird ihr eine schwere Schnittverletzung zugefügt. Ein Schock für die Frau ...

Am Freitag, 12. November 2010, gegen 9.30 Uhr betritt ein unbekannter Mann den Drogeriemarkt in Essen-Kray. Er gibt zunächst vor, Bonbons kaufen zu wollen. Doch als die 32-jährige Angestellte die Kasse öffnet, zeigt der Mann sein wahres Gesicht.

Auffälliges Fluchtfahrzeug

Messerangriff

Der Räuber bedroht das Opfer plötzlich mit einem Klappmesser und nimmt sich das Geld aus der Kasse. Anschließend zwingt er die Angestellte, den Tresor zu öffnen. Mit einer Beute von etwa 1000 Euro flüchtet der Täter auf einem viel zu kleinen Damenrad. Das Opfer bleibt geschockt, aber unverletzt zurück.


Ein schlimmeres Ende hat der Überfall, der nur zwölf Tage später wieder im Drogeriemarkt in Essen-Kray stattfindet und den die Polizei demselben Täter zurechnet. Es ist der 24. November 2011, gegen elf Uhr. Eine 61-jährige Angestellte ist allein im Laden - als sie plötzlich einen Mann mit einem Messer bemerkt.Sekunden später eskaliert die Situation. Der Räuber sticht zu - doch das Opfer wehrt den Angriff ab. Am Ende hat die Angestellte einen etwa drei Zentimeter tiefen Schnitt am rechten Unterarm. Die 61-Jährige ist so geschockt, dass es ihr nicht gelingt, den Tresor zu öffnen. Auch der Täter hantiert erfolglos am Schloss des Safes.

Dritte Tat

Zur gleichen Zeit betritt eine Kundin den Laden. Als der Räuber die Frau bemerkt, flüchtet er ohne Beute. Wieder benutzt er das graue Damenrad, das für ihn eigentlich viel zu klein ist. Genau zwölf Tage später, am 6. Dezember 2010, folgt der nächste Überfall, bei dem die Polizei von demselben Täter ausgeht. Auch hier gibt der unbekannte Mann zunächst vor, Bonbons kaufen zu wollen. Mit gerade mal 70 Euro Beute flüchtet er wenig später. Die 27-jährige Angestellte bleibt unverletzt.

Fluchtfahrzeug:


Personenbeschreibungen:

Der gesuchte Mann ist 30 bis 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß, hat dunkle Haare, dunkle Augen, ist schlank und sprach Deutsch ohne Akzent. Er trug bei den Taten ein "Palästinensertuch" in den Farben schwarz-weiß. Der Gesuchte flüchtete bei zwei Taten mit einem gebrauchten, grauen Damenfahrrad, das für einen Mann seiner Größe viel zu klein war.


Fragen nach Zeugen:- Wer kennt eine Person, die so aussieht wie der Mann auf dem Phantombild?
- Wer hat am Vormittag des 12. November, 24. November und 6. Dezember 2010 in der Straße "Am Mörgeken", zwischen Rotthauser- und Bonifaciusstraße in Essen-Kray Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet