Der falsche Marco

Junge Frau wird sein Opfer

Wo ist er nur, der verflixte Schlüssel? Als die 20-Jährige vor der Gaststätte mitten in der Nacht ihre Suche beginnt, nähert sich ihr ein gut aussehender junger Mann. Der etwa Gleichaltrige gibt sich als Marco aus und bietet seine Hilfe an. Doch die Freundlichkeit ist trügerisch, denn die gemeinsame Suche endet in einer abgelegenen Parkanlage. Bis die junge Frau erkennt, in welch prekärer Lage sie sich befindet, ist es zu spät: Sie wird Opfer einer Vergewaltigung.

Die Nacht zum Samstag, 14. August 2010: In der Altstadt von Düsseldorf ist selbst in den frühen Morgenstunden immer noch viel los auf den Straßen. Vor einem der zahlreichen Lokale sucht eine junge Frau verzweifelt nach ihrem Schlüssel. Dabei ist ihr offensichtlich deutlich anzusehen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Das bemerkt zumindest ein etwa 20 Jahre alter Mann. Er stellt sich ihr als Marco vor und bietet ihr seine Hilfe an. Die junge Frau vertraut dem gutaussehenden Mann sofort: Er ist im selben Alter, er ist außerordentlich freundlich zu ihr, und er gibt an, sich gut auszukennen.

Beschützer in der Not

Gemeinsam machen sich die beiden jungen Leute auf die Suche durch die Altstadt. Dabei kommen sie sich näher. Der vermeintliche Marco beginnt, sich für die junge Frau auch "privat" zu interessieren. Als die junge Frau durch einen Ball getroffen wird, der von einer Gruppe Jugendlicher geworfen wurde, stellt sich "Marco" schützend vor sie. Er bezeichnet sie dabei sogar als seine Freundin. Eine Tatsache, die die junge Frau zunächst verwundert. Aber sie glaubt, dass er sie auf diese Weise beschützen wolle. Es gibt für sie also keinen Grund, ihm nicht zu vertrauen. Ein großer Fehler, wie sich später herausstellen wird.

Personenbeschreibung

Der Polizei wird sie später berichten, "Marco" habe seine junge Begleiterin schließlich in eine Parkanlage geführt. Hier sei er plötzlich zudringlich geworden. Alle Abwehrreaktionen seien ins Leere gelaufen. Der zuerst freundliche und hilfsbereite junge Mann sei über die Frau hergefallen und habe sie vergewaltigt. Danach sei er verschwunden.Der Mann, der sich Marco nannte, ist etwa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er hat eine schlanke, muskulöse Figur und trug kurzes hochgegeltes Haar, eine silberne Halskette, ein schwarzes T-Shirt und eine hellblaue Jeans. Er sprach mit leicht osteuropäischem Akzent.


Suche nach bestimmten Zeugen:Während der Tat - gegen 2 Uhr nachts - soll sich ein Pärchen ganz in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben. Der Mann und seine Begleiterin hatten die Situation offensichtlich nicht richtig eingeschätzt und deshalb nicht eingegriffen. Sie könnten aber wichtige Zeugen sein. Deshalb bittet die Polizei Düsseldorf das Paar, sich zu melden.

Ermittlungsfragen

- Wer glaubt jemanden zu kennen, der der Person auf dem Phantombild ähnelt?
- Wer hat am 14. August in den frühen Morgenstunden wichtige Beobachtungen gemacht, die zur Aufklärung des Verbrechens beitragen können?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet