Sie sind hier:

Die Gewinner des XY-Preises 2021

Horst Seehofer ehrt Bürger für Zivilcourage - Auszeichnung zum 20. Mal verliehen

Ahmad Al Sheikh Hussein Kames (damals 28) aus Bonn, Dennis Hennig (damals 34) aus Soest und Lea-Sophie Schlömer (damals 16) aus Volkmarsen wurden am 9. November mit dem XY-Preis ausgezeichnet.

Auszeichnung für mutiges und vorbildliches Handeln: Im ZDF-Hauptstadtstudio hat Bundesinnenminister Horst Seehofer am Dienstag, 9. November 2021, als Schirmherr den "XY-Preis – Gemeinsam gegen das Verbrechen" verliehen. Der mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preis wurde in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben. Drei Personen erhielten die Auszeichnung, die sich auf besonders couragierte Weise für ihre Mitmenschen eingesetzt haben: Ahmad Al Sheikh Hussein Kames (damals 28) aus Bonn rettete einem 22-Jährigen bei einem Messerangriff das Leben. Dennis Hennig (damals 34) aus Soest rettete einer Frau das Leben, die von ihrem Expartner schwer verletzt und mit Benzin übergossen wird. Und Lea-Sophie Schlömer (damals 16) stoppte den Amokfahrer von Volkmarsen und versorgte Verletzte vor Ort.

XY ... ungelöst - Die XY-Preisverleihung 2021 

In Berlin hat Innenminister Horst Seehofer am 9.11.2021 drei Menschen für ihr mutiges Handeln ausgezeichnet: Ahmad Al Sheikh Hussein Kames, Dennis Hennig und Lea-Sophie Schlömer.

Videolänge
2 min · Gesellschaft
Alle Preisträger zeichnet eines aus: Ihnen war das Schicksal anderer Menschen nicht gleichgültig. […] Sie haben Verantwortung übernommen. Und von dieser Verantwortung lebt unsere ganze Gemeinschaft.
Bundesinnenminister Horst Seehofer

Die Preisträger und die Begründungen der Jury

von links: Rudi Cerne, Lea-Sophie Schlömer, Dennis Hennig, Ahmad Al Sheikh Hussein Kames
Rudi Cerne und die Preisträger (von links): Lea-Sophie Schlömer, Dennis Hennig, Ahmad Al Sheikh Hussein Kames
Quelle: ZDF

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: "Die Verleihung des XY-Preises setzt ein Zeichen für zwei wichtige Säulen unserer Gesellschaft – Zivilcourage und Solidarität. Diese Werte haben nie an Bedeutung verloren, im Gegenteil: Sie sind heute wichtiger denn je."

Als prominente Paten hielten Schauspielerin Josephin Busch und Schauspieler Sebastian Ströbel die Laudationes. Moderator Rudi Cerne führte durch die Veranstaltung. Am Mittwoch, 17. November 2021, 20.15 Uhr, sind die Preisträger in der Live-Sendung "Aktenzeichen XY… ungelöst" zu Gast.

Aus über 150 Vorschlägen von Zuschauern, Angehörigen oder Freunden von Opfern sowie von den Polizeidienststellen ermittelte eine elfköpfige Fachjury die diesjährigen Preisträger. Die Auszeichnung, die vom ZDF und der "Aktenzeichen XY… ungelöst"-Produktionsfirma Securitel ins Leben gerufen wurde, erhielten seit 2002 bisher 83 Personen.

Die Jury

Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers und ehrt drei Personen oder Gruppen. Als fester Bestandteil der Fahndungssendung, von der Opferschutz ein wichtiges Kernziel des Formats ist, leistet die mit jeweils 10.000 Euro dotierte Auszeichnung einen wichtigen Beitrag zur Kriminalprävention und erfüllt die gesellschaftliche Funktion, vorbildliches Verhalten von Mitbürgern öffentlich zu machen und zu fördern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.