Flucht nach Thailand?

Kripo sucht mutmaßlichen Betrüger Karsten Bellinger

Karsten Bellinger aus Hamm wird schwerer Betrug in 22 Fällen vorgeworfen. Seine Beute soll fast eine halbe Million Euro betragen. Seit 2010 ist er verschwunden.

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Ab September 2009 soll Karsten Bellinger übers Internet 27 Girokonten eröffnet haben, immer unter Phantasie-Namen (zum Beispiel "Hans Krupp", "Heinz Miele" oder "Volker Becks"). Online soll er dann mehrere Bank-Kredite beantragt haben, die ihm gegen Vorlage gefälschter Papiere auch bewilligt wurden.

Geld abgehoben


Doch kaum war das Geld überwiesen, soll Bellinger an Geldautomaten die komplette Summe abgehoben haben: 493.540 Euro. Viele Indizien sprechen dafür, dass er sich ins Ausland abgesetzt haben könnte. Möglicherweise nach Thailand, 13.000 Kilometer entfernt. Die Kripo hofft daher auch auf Hinweise von Urlaubern, die ihn gesehen haben. Karsten Bellinger wird mit internationalem Haftbefehl gesucht.



Personenbeschreibung
:

Karsten Bellinger ist 48 Jahre alt. Er ist etwa 1,85 Meter groß und sehr schlank. Er hat dunkle, graumelierte Haare und ist Brillenträger. Er ist begeisterter Motorradfahrer und könnte in Begleitung einer asiatischen Frau sein.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet