Per Anhalter in den Tod

Stieg Andrea Steffen bei einem Mörder ein?

1991: Zwei 15-jährige Mädchen verschwinden heimlich aus einem Kinderheim, um nach Berlin zu trampen. Als die Ausreißerinnen keinen Erfolg haben, kehrt eines der Mädchen zurück ins Heim. Ihre Freundin wird wenige Tage später aufgefunden - vergewaltigt und ermordet.

Fundort nicht Tatort

DNA-Massentest

Auch nach 20 Jahren setzt die Kripo Eberswalde weiterhin alles daran, den Mörder von Andrea Steffen zu finden. Ein halbes Jahr nach der deutschen Wiedervereinigung lebt die 15-Jährige in einem Kinderheim in Neubrandenburg. Am Dienstag, dem 14. Mai 1991, reißt sie zusammen mit einer Freundin aus, um über die B 96 nach Berlin zu trampen. Als sie keinen Erfolg haben, kehrt die Freundin zurück ins Heim. Andrea Steffen aber versucht weiter, Autos anzuhalten. Fünf Tage später wird ihre nackte Leiche gefunden. Sie liegt in der Nähe der A11, Abfahrt Warnitz, rund 80 Kilometer südöstlich von Neubrandenburg. Sie wurde an einem unbekannten Ort vergewaltigt und ermordet. Danach wurde ihre Leiche vom Täter in dem Waldstück bei Warnitz abgelegt.


Die Kleidung von Andrea Steffen wird etwa einen Kilometer entfernt in der Nähe eines Weihers gefunden. Den Inhalt ihres Rucksacks hat der Täter über eine Strecke von fast 800 Metern am Rande eines Weges verstreut. Wo Andrea Steffen ermordet wurde und über welche Fahrtroute sie nach Warnitz gelangte, ist bis heute unbekannt. Vermutlich ist sie vor ihrer Ermordung von mehreren Autofahrern ein Stück mitgenommen worden. Die Kripo Eberswalde vermutet aufgrund der Spuren, dass der Täter sich im Bereich zwischen Prenzlau und Warnitz auskannte, vielleicht sogar aus der Umgebung des Fundorts stammt. Inzwischen liegt der Polizei ein DNA-Muster des Täters vor. Seit 2004 haben sich rund 2.300 Männer aus der Region einem freiwilligen DNA-Test unterzogen. Der Täter war bisher nicht dabei.


Fragen nach Zeugen:



- Wer kann sich erinnern, Andrea Steffen am Tattag gesehen oder mitgenommen zu haben? Möglicherweise hatte sie ihre Pläne geändert und wollte über Prenzlau nach Schwedt zu einer Verwandten trampen.
- Andrea Steffen erwähnte einen Mann namens "Onkel Pauli", der in der Nähe von Prenzlau gewohnt habe und bei dem sie schon öfter übernachtet habe. Wer kennt diesen Mann?
- Wer kannte Andrea Steffen und kann Auskunft über ihre Kontakte geben?




Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet