Sie sind hier:

Der XY-Preis 2019

Der dreimal mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preis geht auch dieses Jahr wieder an mutige Mitbürger.

Der XY-Preis
Der XY-Preis
Quelle: ZDF/Ortwin Csallner

2002 wurde vom ZDF und der XY-Produktionsfirma Securitel der „XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen“ ins Leben gerufen. Der „XY-Preis“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers und ehrt Personen mit Zivilcourage, die sich auf beispielhafte und kluge Weise im Kampf gegen Kriminalität für ihre Mitmenschen eingesetzt haben: Menschen, die hinschauen, eingreifen und Mut beweisen. Ihr couragiertes Handeln hat Vorbildfunktion, denn sie verhindern Verbrechen, schützen Opfer vor kriminellen Übergriffen und tragen dazu bei, Verbrechen aufzuklären.

Im Laufe des Jahres stellen wir in "Aktenzeichen XY... ungelöst" Menschen vor, die diesen Ansprüchen in besonderer Weise genügt haben. Aus diesen und vielen weiteren Vorschlägen wählt eine Fachjury die Preisträger, die am 20. November 2019 im Berliner Zollernhof von prominenten Laudatoren vorgestellt und geehrt werden. Die Schauspieler Amy Mußul, Heino Ferch und Matthias Matschke sind die Paten für die diesjährigen Preisträger. Die Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" berichtet am Mittwoch, 11. Dezember 2019, 20.15 Uhr, über die Veranstaltung.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.