Stumme Bombendrohung

Bärtiger Bankräuber sorgt für Aufregung

Auf einem handgeschriebenen Zettel fordert ein Bankräuber 40.000 Euro. Andernfalls werde er eine Bombe zünden. Als der Täter mit seiner Beute die Flucht antritt, lässt er eine Tasche mit unbekanntem Inhalt zurück. In Minutenschnelle müssen zwei Wohnblocks durch die Polizei evakuiert werden.

Eine Filiale der Deutschen Bank am Steglitzer Damm in Berlin. Am Donnerstag, dem 3. März 2011, betritt um 10.06 Uhr ein Mann die Bank. In aller Seelenruhe stellt er sich an, kein Wort kommt über seine Lippen. Dann gibt der unmaskierte Täter mit dem auffälligen Vollbart der Kassiererin einen Zettel.

Täter fordert 40.000

Personenbeschreibung

Fragen nach Zeugen

In dem Schreiben sind 40.000 Euro gefordert, sonst explodiere eine Bombe, die er in einer Tasche dabei habe. Die Bankangestellten können ihm aber nur ein paar tausend Euro in unterschiedlichen Währungen geben. Mit seiner Beute entkommt der Mann unerkannt. Doch es gibt Bilder aus den Überwachungskameras.


Als die Bankangestellten feststellen, dass der verdächtige Mann eine Tasche am Schalter hat stehen lassen, flüchten Kunden und Mitarbeiter aus Angst vor einer Bombe nach draußen. In Minutenschnelle müssen zwei Wohnblocks durch die Polizei evakuiert und die Straße gesperrt werden. Erst nach über einer Stunde gibt es Entwarnung. In der Tasche ist keine Bombe. 1,80 - 1,85 Meter groß, 35-45 Jahre, dunkle kurze Haare, Vollbart, Brille mit dunklen Bügeln, Baseball-Kappe (schwarz mit unbekanntem Emblem), schwarze sportliche Kapuzenjacke, leicht glänzend, mit einer quer verlaufenden Brusttasche, schwarze Sporthose mit Schlag und hellen Seitenstreifen an den Seiten, dunkle Schuhe. Der unbekannte Mann sprach beim gesamten Überfall kein Wort.



Zurückgelassene Gegenstände

Eine rot-graue Sporttasche ("Dolce&Gabbana"-Imitation, Aufdruck "World Wrestling Champion"), in der die Polizei zwei halbvolle Flaschen Frostschutzmittel und ein französisches Taschenmesser ("Laguiole Rossignol") fand.


- Wer kennt den Mann auf den Fotos?
- Wer kennt die zurückgelassenen Gegenstände?



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet