Tödliches Treffen

81-jähriger Rentner lag ermordet im Wald

Am 24. Oktober 2011 finden Waldarbeiter die Leiche eines halbbekleideten Mannes in den Isarauen bei Ismaning in der Nähe von München. Schnell ist klar, um wen es sich bei dem Mann handelt: um einen homosexuellen Rentner, der immer wieder auf der Suche nach entsprechenden Kontakten war. Eine dieser flüchtigen Bekanntschaften wurde ihm möglicherweise zum Verhängnis.

Der 81-jährige Karl Heinz Radmiller lebt zurückgezogen im Münchner Norden, im Stadtteil Milbertshofen. Gelegentlich fährt er mit seinem schwarzen Motorroller nach Ismaning an die Isar. Dort, an der Bundesstraße 471, befindet sich ein beliebter Treffpunkt für Homosexuelle. An einem heißen Augusttag - vermutlich am 21. August 2011 - ist er dort wohl auf seinen Mörder getroffen. Bereits zwei Tage zuvor, am 19. August scheinen Radmiller und sein Motorroller spurlos verschwunden zu sein. Bei der Polizei wird Vermisstenanzeige erstattet. Spätere Ermittlungen ergeben jedoch, dass Radmiller am 20. August wohl noch den Wildpark Poing, etwa 20 Kilometer von München entfernt, besucht hat.

Von Waldarbeitern gefunden

Einen Monat später, am 17. September, wird zunächst der schwarze Motorroller entdeckt. Er steht auf dem Waldparkplatz nahe der B 471. Von seinem Besitzer fehlt jede Spur. Wieder einen Monat entdecken Waldarbeiter in der Nähe Karl Heinz Radmillers Leiche im Unterholz, nur noch mit Unterhose, Unterhemd und Socken bekleidet. Nichts deutet zunächst auf ein Verbrechen hin. Erst die Gerichtsmediziner finden klare Hinweise darauf, dass Karl Heinz Radmiller ermordet wurde.

Verschwundene Gegenstände

In einer großangelegten Suchaktion wird der Wald durchkämmt. Doch sowohl die Hose als auch Handy, Geldbörse und Schlüssel des Ermordeten können nicht gefunden werden. Hat der Täter sie heute noch in Besitz? Bis heute konnten einige Gegenstände aus Karl Heinz Radmillers Besitz nicht gefunden werden:


- ein Klapphandy "Samsung SGH-C270";
- Radmillers Schlüssel: ein Hausschlüssel, ein Wohnungsschlüssel, zwei Schlüssel für den Motorroller;
- ein schwarzes Portemonnaie mit Radmillers Personalausweis und seiner Bankkarte der Raiffeisenbank.
- Hose und Schuhe des Ermordeten (keine nähere Beschreibung möglich)





Frage nach Zeugen:



- Wer kann Angaben über Radmillers Bekanntschaften und Kontakte machen?
- Wer hat am Wochenende 20./21. August 2011 im Bereich des Waldgebiets an der B 471 zwischen Ismaning und Garching Beobachtungen gemacht, die mit dem Verbrechen in Zusammenhang stehen könnten? Am nahen Sportpark Ismaning fand an diesem Wochenende ein großes Weinfest statt, zu dem etwa 1000 Besucher kamen.




Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet