Sie sind hier:

Betrogen, ausgenutzt und zur Prostitution gezwungen

So gefährlich sind Loverboys

Bei Betrug im herkömmlichen Sinne denkt jeder zunächst an Geld, bzw. finanziellen Verlust. Und in den allermeisten Fällen ist das auch richtig. Aber es gibt tatsächlich noch eine perfidere und grausamere Form von Betrug. Nämlich den Betrug am Menschen, seinen Gefühlen und seiner Liebe.

XY-Szenenfoto: Der Loverboy beutet seine Opfer in der Prostitution bis zur völligen psychischen und physischen Erschöpfung aus.
XY-Szenenfoto: Der Loverboy beutet seine Opfer in der Prostitution bis zur völligen psychischen und physischen Erschöpfung aus.
Quelle: ZDF

Bei der Loverboy-Masche geht es allerdings gar nicht mehr um „Betrug“ im juristischen Sinne, sondern um Menschenhandel und Zwangsprostitution. Loverboys sind nicht etwa die sogenannten Toyboys betuchter Damen. Loverboys sind skrupellose Zuhälter und Menschenhändler - kriminelle Verbrecher. Sie bringen naive, junge Mädchen dazu, sich für sie zu prostituieren und sexuell ausbeuten zu lassen. Eine Masche, die besonders verwerflich ist, weil sie mit Gefühlen spielt und die Opfer dann physisch und psychisch völlig zerstört. Loverboys bringen ihre Opfer an wahrhaft menschliche Abgründe - aus reiner Habgier…

Loverboys: die gefährlichste Masche der Welt

XY-Szenenfoto: Schritt für Schritt macht der Loverboy sein Opfer von sich abhängig: emotional, finanziell und sozial…
XY-Szenenfoto: Schritt für Schritt macht der Loverboy sein Opfer von sich abhängig: emotional, finanziell und sozial…
Quelle: ZDF

Loverboys sind Zuhälter mit Don-Juan-Allüren, die meist selbst noch Teenager sind und minderjährige Mädchen im Alter ab elf Jahren in die Prostitution bringen. Loverboys sprechen von der großen Liebe, machen großzügige Geschenke, schleichen sich im Freundeskreis ein, suchen sich ihre Opfer vor Schulen, in der Nähe von Jugendtreffs oder im Web. Sie machen ihre Opfer von sich abhängig - zunächst emotional, später finanziell, sodass die Opfer ihnen irgendwann vollkommen ausgeliefert und hörig sind.

Wer sind die Opfer?

Opfer sind Mädchen aus ganz normalen Verhältnissen. Loverboys gehen sehr strategisch vor, achten anfangs sogar darauf, dass die Mädchen Hausaufgaben machen und nicht schwänzen, damit die Eltern möglichst lange nichts merken. Wer einmal in die Fänge eines Loverboys gerät, hat nur wenige Chancen wieder von ihm los zu kommen. Die Mädchen werden von ihrer Familie entfremdet, von Freunden des Loverboys vergewaltigt, zur Prostitution gezwungen und verschwinden oft spurlos.

XY-Szenenfoto: Aus Liebe und moralischer Verpflichtung dem „Freund“ aus den Schulden herauszuhelfen, prostituieren sich die Opfer schließlich.
XY-Szenenfoto: Aus Liebe und moralischer Verpflichtung dem „Freund“ aus den Schulden herauszuhelfen, prostituieren sich die Opfer schließlich.
Quelle: ZDF

Jeder Loverboy geht anders mit Mädchen um. Alle haben aber etwas gemeinsam: Sie lieben das Mädchen nicht. Niemand verlangt von seiner Freundin, die er liebt, dass sie mit seinem Freund schläft, um Schulden für ihn abzuzahlen. Niemand verlangt von seiner Freundin, für eine gemeinsame Zukunft in der Prostitution zu arbeiten. Niemand verlangt von seiner Freundin, Drogen zu nehmen, Drogen an andere zu verkaufen oder Waffen zu schmuggeln. Niemand schlägt die Frau, die er liebt!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.