Auch im Alter kommt Neues zur Welt

Aus der Johanneskirche in Frömern

Wenn alte Menschen in ein Seniorenheim ziehen, bedeutet das meist Abschied - von Nachbarn, Freunden und vertrauten Wegen. Anders im westfälischen Frömern. Hier hat die evangelische Kirchengemeinde ein Seniorenhaus gebaut, wenige Meter neben dem Gemeindezentrum.

Ein ebenerdiger Glasgang verbindet Seniorenheim und Gemeindezentrum. Seitdem können alte Menschen in ihrem Dorf bleiben und bequem am Gemeindeleben teilnehmen, auch wenn sie nicht mehr gut zu Fuß sind. Dieser Glasgang ist keine Einbahnstraße: Jugendliche aus der Gemeinde oder Dorfbewohner wie die Künstlerin Claudia Haarsiepen schätzen ihrerseits Besuche im Seniorenhaus.

Neues im Alter

So hat die Malerin etwa gemeinsam mit den Senioren Bilder von der biblischen Sarah gefertigt, die im ZDF-Fernsehgottesdienst gezeigt werden. Begegnungen wie diese lassen die alten Menschen wieder aufblühen; sie erfahren, dass sie auch am Ende ihres Lebens noch neue Fähigkeiten entwickeln können. Damit helfen sie jene Sicht zu korrigieren, die das Altwerden nur mit Verlust und Defiziten verbindet.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet