Himmelwärts

Gottesdienst aus Wuppertal

Stadtdechant Bruno Kurth begrüßt die anwesende Gemeinde und die ZDF-Zuschauerinnen und -Zuschauer vor den Bildschirmen aus der "Basilica minor" St. Laurentius in Wuppertal zu diesem Fernsehgottesdienst.

Aussenansicht der Basilika St. Laurentius in Wuppertal-Elberfeld.
St. Laurentius Quelle: Kath. Fernseharbeit

Christen leben himmelwärts. Am Allerseelentag denken sie an die Verstorbenen. Zugleich glauben sie, dass die Verstorbenen schon in der Zukunft angekommen sind, auf die alle Christen hinleben.

Die kleine Basilika

Der Gottesdienst wird aus der Basilika St. Laurentius in Wuppertal-Elberfeld übertragen. Erst vor wenigen Monaten wurde diese Kirche von Papst Franziskus zur "Basilica minor" (kleine Basilika) erhoben.

Der heilige Laurentius

Das klassizistische Gotteshaus trägt den Namen des Wuppertaler Stadtpatrons. Hier in Wuppertal-Elberfeld  wurde er schon im Mittelalter verehrt. Er steht dafür, dass sich die Kirche den Armen zuwenden muss, wenn sie im Geist des Evangeliums reich werden will. An St. Laurentius wirkte Adolf Kolping von 1845 bis 1849 als Kaplan und bekam Idee und Anstoß zu seinem Werk. Zelebrant und Prediger ist der Stadtdechant von Wuppertal, Pfarrer Dr. Bruno Kurth. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Schola Gregoriana an St. Laurentius unter der Leitung von Tobias Brändle.


Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet